Titelaufnahme

Titel
Shimokitazawa : Tokyo's Neighborhood small scale - big chance / von Lisa Geiszler
VerfasserGeiszler, Lisa
Begutachter / BegutachterinCernek, Walter
Erschienen2014
Umfang172 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Shimokitazawa / Tokio / Städtebau
Schlagwörter (EN)Shimokitazawa / Tokyo / Urbanism
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-64169 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Shimokitazawa [31.78 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Meine Arbeit behandelt das beliebte Viertel Shimokitazawa in Tokio. Es ist nur 3 min. mit dem Expresszug von Shinjuku, dem größten Bahnhof der Welt entfernt! Dieser Ort wurde stark von zwei sich kreuzenden Zuglinien geprägt. Eine davon, die Odakyu Zuglinie wird auf Grund immer steigender Pendlerzahlen ausgebaut und im Zuge dessen in den Untergrund verlegt. Der städtebauliche Entwurf behandelt die im Umbau begriffene Bahnstrecke, das zentrale Bahnhofsgebäude und im spezielleren einen urbanen Nachverdichtungsvorschlag. Ein landschaftsplanerisches Gesamtkonzept wird für die ca. 1,5 km lange Strecke mit durchschnittlich 25 m Breite vorgeschlagen. Augenmerk wird hierbei auf das Schaffen von Grünraum und attraktiven Wegen für Fußgänger und den Radverkehr gelegt. Für die zwei nötigen Straßenkreuzungen wird ein Shared Space Konzept vorgeschlagen. In der Mitte der Strecke liegt der Fokus des Entwurfes - das Viertelzentrum mit dem zentralen Umsteigebahnhof Shimokitazawa. Hier setze ich an und schaffe ein sichtbares und erlebbares Zentrum das auf die bestehenden Gegebenheiten Bezug nimmt und zusätzlich Funktionen ergänzt, die für die Region einen Mehrwert darstellen. Es werden erstmals Plätze geschaffen, der Natur Raum gegeben und somit lokale Defizite abbaut. Dies wird mit einem kleinstrukturierten Geflecht aus modularen Baukörpern, Wegen, Stiegen und dem Tragwerk umgesetzt. Die Gestaltungskriterien leiten sich aus regionalen Merkmalen wie Straßenbreite, Gebäudegröße und deren Zwischenräumen ab. Der Stadtteil wächst nach und nach mit Hilfe eines modularen Raumfachwerkkonzepts in die Höhe und fügt sich in Baulücken und Nischen ein. Die Fortsetzung des Bewegungsflusses wird durch Vernetzung der neuen Ebenen an zentralen Straßenzügen des Viertels mit attraktiven großzügigen Haupterschließungstürmen erreicht. Sie führen Shimokitazawa in die 3. Dimension und machen den Ort so neu erfahrbar.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of my master thesis is based upon the redevelopment of the small scaled neighbourhood of Shimokitazawa in Tokyo. Using the express train it is located just three minutes away from the biggest train station in the world, Shinjuku. It developed four characteristic neighbourhoods separated by two crossing train lines. One of the lines, the Odakyu line is put underground due to expansion in commuter numbers. This urban proposal gives an idea of potentials in this specific situation. It gives an overview of the former train line area, and focuses on the main urban redevelopment responding to local features. For the 1,5 km long area with approximately 25 m in width - the concept focuses on landscape design, reducing traffic and street crossings as well as gaining attractive spaces for pedestrians and cyclists. The main part of this thesis is the design of an utopian project in the middle of Shimokitazawa. Atop the main train station I propose a visible centre which adapts to the surroundings and connects to it. It adds missing functions and generously creates private and public spaces which are rarely found in Tokyo. How is it going to work? With a modular structure containing buildings, structures and a circulation systems. The design strategy is based on the addition of various small scaled boxes above the main station, which are based upon the local features of its surrounding. The sizes of buildings, streets and the spaces inbetween those are interpreted in an abstract way. The neighbourhood expands upwards and connects all quarters in a new vibrant hub. Continue the existing circulation, the main access points are located in attractive hotspots in the quarter. Shimokitazawa gains a new level of experience and quality of a green city.