Titelaufnahme

Titel
Schlossanlage Weitra und Meierhof : Bauen im Bestand des Meierhofes / von Stefan Mraz
Weitere Titel
Weitra, castle and Meierhof. Building in an historic context
Verfasser / Verfasserin Mraz, Stefan
Begutachter / BegutachterinJäger-Klein, Caroline
Erschienen2014
Umfang118 Bl. : zahlr. Ill., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache. - Literaturverz. S. [119 - 120]
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Weitra / Schloss und Meierhof / Bauforschung / Bauen im Bestand
Schlagwörter (EN)Weitra / castleand Meierhof / building archaeology / building in a historic context
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-63782 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Schlossanlage Weitra und Meierhof [33.14 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In den beiden ersten Teilen meiner Diplomarbeit werde ich die Baugeschichte des Schlosses Weitra im Waldviertel, von seinen Anfängen als Teil einer mittelalterlichen Wehranlage über seine Funktion als Herrschersitz für verschiedene Besitzer bis zu seinem gegenwärtigen Erscheinungsbild als Renaissanceschloss im Besitz der Familie Fürstenberg zusammenfassend erläutern. Der Wandel des Schlosses in seinem Aussehen als auch in seiner Funktion im Laufe der Jahrhunderte bilden die wesentlichen Eckpunkte dieses Kapitels. Im dritten Teil wird mittels einer planlichen Bestandsaufnahme des Schlosses und des Meierhofs die gesamte Anlage in ihrem Ist- Zustand dokumentiert, eine Funktionsanalyse der Renaissance-Anlage zeigt die momentanen Nutzungen und Potentiale, auch eine Fotodokumentation der einzelnen Geschosse liefert einen Überblick über das Schloss. Im vierten und fünften Kapitel wird der alte Meierhof am Fuße des Schlosses, welcher durch jahrelangen Leerstand nicht mehr den heutigen Anforderung entspricht, in zwei Entwürfen einer neuen Nutzung zugeführt. Der erste Entwurf schafft 53 Wohneinheiten nach den Richtlinien der Wohnbauförderung des Landes Niederösterreichs, der zweite konträre Entwurf schafft großzügigere Wohneinheiten, als freier Entwurf werden 42 neue Wohneinheiten entstehen, wobei die Form gleich und der alte Meierhof bei beiden Entwürfen wieder wiederhergestellt wird.

Zusammenfassung (Englisch)

In the first two parts of my thesis I will discuss the architectural history of the castle Weitra at Waldviertel, explaining his beginnings from a part of a medieval fortification to his function as a seat of power for various owners until his current appearance as a Renaissance castle in the possession of the Fürstenberg family collectively. The changes of the castle in its appearance and in its function throughout the ages are the key points of this chapter. In the third chapter I want do describe the uses and the inventory of the castle and of the Meierhof documented in its actual state, a functional analysis of the Renaissance complex shows the current uses and potentials, a photo documentation of the individual floors provides an overview of the castle. In the fourth and fifth chapter, the old Meierhof at the foot of the castle, which is fed by years of vacancy no longer meets today's requirements, will be rebuild in two designs for a new use. The first design provides 53 residential units according to the guidelines of housing subsidies of Lower Austria, the second contrasting design provides generous accommodation units as a freelance design, which will create 42 new residential units, the shape of the old Meierhof is restored in both designs again .

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 93 mal heruntergeladen.