Titelaufnahme

Titel
Nutzung von kollektiver Intelligenz im Unternehmensumfeld am Beispiel eines KVP-Management Letters / von Paul Roch
VerfasserRoch, Paul
Begutachter / BegutachterinSihn, Wilfried ; Velasquez Norrman, Daniel
Erschienen2013
UmfangV, 97 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-63493 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Nutzung von kollektiver Intelligenz im Unternehmensumfeld am Beispiel eines KVP-Management Letters [4.71 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Durch ständigen Wettbewerb sind Unternehmen angehalten kontinuierliche Qualitätsverbesserungen des bestehenden Produktangebots und der internen Wertschöpfungsprozesse vorzunehmen. Als eine wesentliche Grundlage für die Weiterentwicklungen ist das Wissen der im jeweiligen Unternehmensumfeld vorhandenen Stakeholder, insbesondere jenes der eigenen Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner. Diese Anspruchsgruppen verfügen über unterschiedlich wertvolles Wissen, das es optimal zu nutzen gilt. Die systematische Erweiterung der im Unternehmen zugänglichen kollektiven Intelligenz ist für die hier vorliegende Arbeit von besonderer Relevanz. Im ersten Teil dieser Arbeit werden die theoretischen Grundlagen im Hinblick auf die "kollektive Intelligenz im Unternehmen", das "Ideenmanagement" sowie "Prozesscontrolling" näher erläutert. Dies um dazulegen wie mit Hilfe von weiterführenden Methoden kollektive Intelligenz im Unternehmen effizient identifiziert, gesammelt, umgesetzt und bewertet werden kann. Für den praktischen Teil, der gleichzeitig den zweiten Teil dieser Arbeit bildet, wurde im Auftrag eines holzverarbeiteten Industrieunternehmens, ein sogenannter KVP-Management Letter entwickelt. Dabei steht das Erfassen der im Unternehmen vorhandenen Problemfelder samt Lösungsvorschlägen und in diesem Zusammenhang gesetzten bzw. zu setzenden Verbesserungsmaßnahmen sowie deren Umsetzung und anschließende Evaluierung im Vordergrund. Mit Hilfe dieses Werkzeuges werden auf Basis des PDCA-Zyklus die erarbeiteten Verbesserungsprojekte systematisch umgesetzt. In unterschiedlichen KVP-Dashboards, hierbei handelt es sich im Wesentlichen um einzelne Berechnungsblätter in Form von Microsoft Excel-Tabellenblätter, werden auf den Betrachtungsebenen "Abteilung" sowie "Geschäftsführung" verschiedene Projektkennzahlen und Projektreihungen graphisch aufbereitet, um das Kreativitätspotenzial der Mitarbeiter sowie den wirtschaftlichen Erfolg der KVP-Workshops quantifizieren und auswerten zu können. Ein übergeordnetes Ziel dieses KVP-Management Letters ist es, die kollektive Intelligenz durch aktives Schaffen von Ideen zu erhöhen und bestenfalls auch Kosteneinsparungen zu erzielen.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to stress of competition companies are encouraged to continuously improve the quality of their product range and value-added processes. The basis for these developments is the knowledge of the respective stakeholders within the business environment, in particular employees, customers and business partners. These stakeholders have different valuable knowledge, which should be used best. In connection with this thesis, the systematic expansion of the accessible collective intelligence is particularly relevant. The theoretical principles regarding "collective intelligence in the enterprise", "idea management" and "process controlling" shall be clarified in the first section of this thesis in order to explain and set out how collective intelligence in the enterprise can be identified, collected, implemented and evaluated efficiently by means of further methods. In connection with the practical part, which is simultaneously the second section of this thesis, a CIP (continuous improvement process) management letter has been developed on behalf of an industrial company. In this context the emphasis is put on recording of the company's existing fields of problems including proposed solutions, as well as improvement measures to be set or already set connected thereto and their implementation and subsequent evaluation. With the help of this tool the improvement projects generated are implemented systematically based on the PDCA-cycle. Several project operating figures and sequences are plotted in different CIP-dashboards, which basically involves several Microsoft Excel calculation sheets, viewed from the perspectives "Department" and "management board" in order to be able to quantify and evaluate the creative potential of employees and the economic success of the CIP workshops. The primary objective of this CIP management letter is to increase collective intelligence by creating ideas actively and - at the best - to achieve cost savings.