Titelaufnahme

Titel
Learning and indexing of texture-based image descriptors in medical imaging data / von Johannes Hofmanninger
Weitere Titel
Learning and Indexing of Texture Descriptors for Content Based Image Retrieval in Medical Imaging Data
Verfasser / Verfasserin Hofmanninger, Johannes
Begutachter / BegutachterinSablatnig, Robert
Erschienen2014
UmfangXIV, 113 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)CBIR / Learning / Random Farns / Medical Image Database
Schlagwörter (EN)CBIR / Learning / Random Farns / Medical Image Database
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-63312 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Learning and indexing of texture-based image descriptors in medical imaging data [5.99 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Medizinische Bildgebungsverfahren gehören zu grundlegenden Instrumenten der klinischen Routine, die zur Erkennung und Überwachung von Krankheiten eingesetzt werden. Durch die Archivierung dieser Bilder entstehen große Datenbanken. Content Based Image Retrieval (CBIR) bietet eine Möglichkeit die Nutzbarkeit dieser Daten zu erhöhen. CBIR bezeichnet die Suche auf Basis von Bildinhalten bei der die Anfrage durch Bildinformation gestellt wird. Da der Ähnlichkeitsbegriff anwendungsspezifisch ist, werden auf Daten und Anwendungsziele angepasste Methoden benötigt. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung und Evaluierung von Methoden, die für die Suche von dreidimensionalen medizinischen Bilddaten geeignet sind. Eine besondere Eigenschaft klinischer Daten ist die Verfügbarkeit von radiologischen Befunden, welche relevante visuelle Erscheinungen im Bild beschreiben können. Der erste Teil der Arbeit beschreibt die Entwicklung eines visuellen Deskriptors, der es ermöglicht, radiologisch relevante Unterschiede von Bildtexturen zu beschreiben. Während solche Deskriptoren in der Regel auf Basis rein visueller Information definiert werden, beschreiben wir eine Möglichkeit semantische Information in Form von Schlagwörtern mit visuellen Merkmalen zu verbinden. Der zweite Teil der Arbeit identifiziert und vergleicht geeignete Indizierungsmethoden um eine große Anzahl an Deskriptoren schnell vergleichen zu können. Der entwickelte Deskriptor als auch die Indizierungsmethoden werden mit Hilfe eines realen Datensatzes eines Krankenhauses evaluiert. Vier Anomalien werden als Beispiele für relevante Bildveränderungen definiert. Die Ergebnisse zeigen eine verbesserte Reihung relevanter Bilder für drei der vier Anomalien wenn semantische Information bei der Erstellung des Deskriptors verwendet wurde. ^Des weiteren werden die Effekte der approximativen Suchmethoden auf die Reihung relevanter Bilder Analysiert. Wir Zeigen, dass neben einer Erhöhung der Suchgeschwindigkeit auch der Speicherverbrauch um 98% gesenkt werden konnte ohne die Suchqualität deutlich zu mindern.

Zusammenfassung (Englisch)

Medical imaging is used for diagnosis and monitoring in the daily routine of hospitals. Up to thousands of images are recorded every day in just a single hospital. A way to increase the accessibility of such massive image databases is Content Based Image Retrieval (CBIR). Rather than text based search engines, CBIR uses actual visual information to find visual similar images for a query image. Visual similarity is a subjective terminology that is bound to a certain context. Thus, no standard design or methodology to solve a CBIR problem exists. The present work focuses on the development and evaluation of specialized CBIR components for three dimensional medical images. One part of the work deals with the development of a visual descriptor (a numerical representation to describe visual features) that allows to compare the similarity of images. Typically, such a descriptor is visual data driven. Medical images may be provided with textual information in the form of meta data or radiology reports. This information conveys semantic information as it indicates radiological relevant visual appearances. We propose a way to link visual features to such textual information. Besides the descriptors, a CBIR system needs an indexing method that enables fast nearest neighbor search functionality. Approximate nearest neighbor indexing methods are used to search the database of descriptor vectors. Real world data, recorded in the daily routine of a hospital is used to evaluate the components developed. Four anomalies that are visible in the lung are defined as information need. The results show, that semantic information improves the ranking of relevant images for three of the four anomalies. Effects of the approximate nearest neighbor search on the ranking quality are studied. Results show, that the use of approximate search methods can reduce the memory consumption by 98% without decreasing the retrieval quality considerably.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 49 mal heruntergeladen.