Titelaufnahme

Titel
Eine Schule als Landschaft - Volksschule Landeck Angedair / von Elisabeth Willeitner
Weitere Titel
A school of landscape - elementary school Landeck Angedair
VerfasserWilleitner, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinAlsop, William
Erschienen2014
Umfang87 teilw. gef. S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Text in dt. u. engl. Sprache
SpracheEnglisch ; Deutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektonischer Entwurf
Schlagwörter (EN)Architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-63269 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Eine Schule als Landschaft - Volksschule Landeck Angedair [52.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aufgabe ist eine Grundschule in Landeck, Tirol neu zu planen. Eine Landschaft der Schule schlängelt sich durch den Campus, ein Innen und Außen verschmelzen miteinander. Nicht nur das Gebäude und Drumherum werden als Landschaft wahrgenommen, auch eine völlig neu kreierte räumliche Auseinandersetzung der Lernlandschaft unterstreicht das gesetzte Thema. Durch Einbinden von neu geschaffenen Bäumen werden die bestehenden Bäume am Gelände aufgestockt und diese Bäume übernehmen auch die tragende Funktion für das Gebäude. Die Schule dient ebenfalls zur vermehrten Einbindung der Gemeinde und bietet unterschiedliche Funktionen an, mit unter können hier Workshops stattfinden oder Räumlichkeiten für alle Bewohner der Stadt mitbenützt werden. Zu Beginn der Arbeit wurde auch ein Beteiligungsprozess durchgeführt, welcher die Wünsche und Bedürfnisse der späteren Nutzer aufzeigt, diese Ideen und Vorschläge der Kinder und Lehrer haben den Entwurf mit beeinflusst.

Zusammenfassung (Englisch)

The job is to plan a new elementary school in Landeck, Tyrol. A landscape of school sneaks itself trough the campus, the Inside and the Outside merge with each other. The scenery get not only its appearance from the building and the whole surrounding, the item landscape is underlined by an absolutely new creation of a learning landscape, too. There are no conservative classrooms and chambers anymore. The existing trees in the area are increased by integrating of new trees and these trees also take over the loadbearing function for the building. The school should also work as an integration of the common and offers different functions, like workshops or rooms for using by all inhabitants of the town. At the beginning of the work a participation process was also carried out which indicates the wishes and needs of the later users, these ideas and proposals of the children and teachers have influenced the draught, too.