Titelaufnahme

Titel
Optimal control and climate change : the combination of two models / von Lukas Richter
VerfasserRichter, Lukas
Begutachter / BegutachterinTragler, Gernot
Erschienen2013
UmfangII, 72 S. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-62594 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Optimal control and climate change [4.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit werden zwei Arten von Modellen behandelt. Einerseits wird ein optimales Kontrollmodell des Klimawandels untersucht, welches Dynamiken der Konzentration von Treibhausgasen und der Temperatur beruecksichtigt. Als Kontrolle fuer den Entscheidungstraeger steht in diesem Modell der Ausstoss von Treibhausgasen zur Verfuegung. Ein wichtiger Aspekt dieses Modells ist, dass die natuerliche Rate, mit der sich der Anteil der Gase in der Atmosphaere verringert, negativ vom Temperaturanstieg abhaengt. Andererseits wird ein einfaches Wachstumsmodell betrachtet, welches globale Erwaermung beruecksichtigt. Zuerst wird ein Modell mit konstanten Skalenertraegen vorgestellt, welches dann aber in ein Modell mit fallenden Skalenertraegen umformuliert wird. In beiden Faellen maximiert ein sozialer Planer den diskontierten Nutzen aus dem Konsum der Individuen, und er waehlt den optimalen Pfad bestehend aus dem Konsum und den Kosten, welche durch Emissionsverminderungen entstehen. Das primaere Ziel dieser Arbeit besteht darin, ein Modell zu formulieren und zu untersuchen, welches die Eigenschaften beider oben genannten Modelle vereint. Dazu wird die Idee des Ersten, naemlich dass die Abbaurate der Treibhausgase negativ von der Temperatur abhaengt, in das Wachstumsmodell mit fallenden Skalenertraegen implementiert. Im Zuge der Analyse wird festgestellt, dass bei gleich gewaehlten Parameterwerten kaum Unterschiede zwischen dem neuen und dem urspruenglichen Wachstumsmodell festzustellen sind.

Zusammenfassung (Englisch)

In this thesis we study two types of models dealing with optimal control of global warming. The first is an optimal control model of global warming, which assumes the emissions of greenhouse gases as control variable, while the temperature increase and the concentration of greenhouse gases enter as state variables. A key feature of this model is that the decay of greenhouse gases within the atmosphere depends negatively on the temperature increase. The second is a basic growth model with global warming. We first analyse a model with constant returns to scale and then reformulate the model to obtain decreasing returns to scale. In both, a social planner maximises her/his discounted utility by choosing consumption and abatement spending. The main goal of this thesis is to investigate a model combined of the two mentioned above. For this purpose, we implement the idea of the optimal control model of global warming that the decay of greenhouse gases is related to the actual temperature increase into the growth model with decreasing returns to scale. By using the same parameter set for the new as well as for the original growth model, we show that the outcome of both models is more or less equivalent.