Titelaufnahme

Titel
Schloss Gainfarn : bauhistorische Untersuchung und Revitalisierung als Kulturareal / von Ulrike Biermayer
VerfasserBiermayer, Ulrike
Begutachter / BegutachterinStadler, Gerhard
Erschienen2014
Umfang193 S. : zahlr. Ill., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Bauhistorische Untersuchung / Revitalisierung
Schlagwörter (EN)Architectural and historical research / revitalization
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-62186 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Schloss Gainfarn [20.05 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Schloss Gainfarn entstand vermutlich im 17. Jahrhundert und war bis vor etwa 100 Jahren Landsitz adeliger Familien. Um Aufschlüsse über die Entstehung, Entwicklung und Veränderungen von Schlossgebäude und Schlosspark im Lauf der Zeit zu erhalten, wurde eine Vielzahl von historischen Quellen, Plänen und Fotografien analysiert und ausgewertet. Bereits heute wird ein Teil des Schlosses von der örtlichen Musikschule genutzt, wobei aus einer anfänglichen Übergangslösung ein Dauerprovisorium wurde. Immer wieder wurden am Schloss dringend notwendige Reparaturen durchgeführt und einzelne Adaptierungsmaßnahmen gesetzt. Eine Gesamtsanierung des Schlosses ist jedoch nie erfolgt und dringend erforderlich. Um für eine zukünftige Nutzung als Kulturareal gerüstet zu sein, ist eine umfassende Generalsanierung des Bestandsgebäudes im Zuge eines das gesamte Areal umfassende Sanierungs- und Nutzungskonzeptes notwendig. Aufbauend auf eine Schadensanalyse wird ein Paket mit Sanierungsmaßnahmen geschnürt. Da der Gebäudebestand alleine den Nutzungsanforderungen nicht gerecht werden kann, wird in einem Entwurf neben der Adaptierung des Schlossgebäudes nach denkmalpflegerischen Grundsätzen auch ein Zubau für die zeitgemäße Nutzung als multifunktionales Kulturareal unter Einbeziehung der Musikschule konzipiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Gainfarn castle probably originates in the 17th century and was used as a manor by aristocratic families until about 100 years ago. To obtain information on the origin, development and changes of the castle and the park over time, a variety of historical sources, maps, and photographs were analysed and evaluated. These days, a part of the castle is already used by the local music school, whereas many provisional solutions have become permanent since years. Necessary repairs and adaptations were time and again implemented on the castle. However, a holistic restoration of the castle was never done previously and is urgently required. To be prepared for future use as a cultural complex, a complete refurbishment and restoration of the existing building as part of a comprehensive restructuring concept is necessary. Based on an analysis of existing damages, a lot of different actions will be taken for the restoration and adaptation of the castle according to preservation standards. The existing historic building alone cannot meet the requirements of the future use as a multi-functional cultural area, so a contemporary annex containing event facilities for modern use, also considering the music school, is designed.