Titelaufnahme

Titel
Kritische Betrachtung der Methodenbewertung zur Energieeffizienz- und Dienstleistungsrichtlinie 2006/32/EG der EU / von Harald Franz Muckenhuber
VerfasserMuckenhuber, Harald Franz
Begutachter / BegutachterinHaas, Reinhard ; Müller, Andreas
Erschienen2014
Umfang107 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Energieeffizienz/Richtlinie 2006/32/EG/Energieeinsparung
Schlagwörter (EN)energy efficiency/irective 2006/32/EG/energy savings
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-62005 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kritische Betrachtung der Methodenbewertung zur Energieeffizienz- und Dienstleistungsrichtlinie 2006/32/EG der EU [1.9 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Steigender Energieverbrauch stellt eine der größten Herausforderungen für Österreich und die EU dar. Energieeffizienzmaßnahmen bieten bei gleich bleibendem Lebenskomfort, Möglichkeiten dieser Entwicklung entgegen zu treten. Energieeffizienzmaßnahmen sind aber oftmals mit Investitionen verbunden und bilden somit von Beginn an einer der Haupthürden in der Umsetzung. Bewusstseinsbildung, Informationen und gesetzliche Vorgaben sind maßgebliche Komponenten, um schnelle Erfolge zu erzielen. Die Arbeit befasst sich mit der Richtlinie 2006/32/EG und deren Umsetzung für den Bereich elektrische Energie. Bis Ende 2016 haben sich die Mitglieder des Interessensverbandes -Österreichs Energie- verpflichtet, 420GWh Energie nachweislich einzusparen. In der Arbeit wird ein Überblick zur derzeitigen Energiesituation gegeben und die vorgegebenen Maßnahmen auf Ihre Umsetzbarkeit, Dokumentierung und wirtschaftliche Sinnhaftigkeit analysiert. Die Resultate die Österreich durch die Umsetzung der Richtlinie 2006/32/EG bis 2016 erzielt, werden auch Maßgeblich sein, um die weiteren Maßnahmen für das Energieeffizienzgesetz 2020 zu setzten.

Zusammenfassung (Englisch)

Increasing energy consumption is a tremendous challenge for Austria and the European Union. Without sacrificing standards of living, energy efficiency measures offer ways to tackle the challenge. Energy efficiency measures, however, are often associated with significant investments and lead to of one of the main hurdles in the implementation. Awareness raising, information and legal requirements are crucial to achieve relevant results in a short time frame. The thesis deals with the Directive 2006/32/EC and its implementation in the field of electrical energy consumption. Until the end of 2016, the members of the association -Austrian Energy " are committed to conserve 420 GWh of energy. The thesis will provide an overview on the current energy situation, analyzes the specified measures and business viability. The efficiency results are the main basis for the strategic Project -EU 2020-. In the year 2020, the EU will reduce the CO2 emission and increase renewable energy by 20%.