Titelaufnahme

Titel
Alternative schubsteife Deckenkonstruktion in Gründerzeithäusern bei nicht tragfähiger oberster Geschossdecke / von Alexander Bergmann
VerfasserBergmann, Alexander Christian
Begutachter / BegutachterinKolbitsch, Andreas ; Höflinger, Michael
Erschienen2011
Umfang184 Bl. : zahlr. graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Gründerzeit / Gründerzeithaus / Erdbeben / schubsteif / Deckenkonstruktion / Fachwerk
Schlagwörter (EN)Gründerzeit / earthquake / shear-resistant / floor / framework
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-60081 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Alternative schubsteife Deckenkonstruktion in Gründerzeithäusern bei nicht tragfähiger oberster Geschossdecke [18.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Vor allem in Großstädten gibt es noch verhältnismäßig viele Gebäude aus der Gründerzeit. Seit vielen Jahren ist es für Bauherrn interessant die Dachgeschosse dieser Häuser auszubauen um neuen Wohnraum zu schaffen. Seit dem die Bestimmungen der EN 1998-1 und der MA 37 S inkraftgetreten sind, ist ein Dachausbau leicht ohne gesondertem Erdbebennachweis nur möglich, wenn bestimmte konstruktive Maßnahmen, unter anderem eine schubsteife oberste Geschossdecke, getroffen werden.

Die standardmäßige Lösung mittels Aufbeton funktioniert allerdings nur, wenn die Bestandsdecke ausreichend tragfähig ist. Mit dem hier entwickelten System ist es möglich eine schubsteife Konstruktion ohne eine tragfähige Geschossdecke zu erreichen. Es ist möglich die Bestandsdecke an der neuen Konstruktion aufzuhängen.

Zusammenfassung (Englisch)

Especially in major cities there are many houses from the Gründerzeit. For many years it has been interesting for owners of such buildings to expand the attics of these houses to extend the living area. Since the regulations of the EN 1998-1 and the MA 37 S have been implemented, it is only possible to expand an attic without extensive earthquake proof certification if certain constructive measures are adhered to. One of these measures is the integration of a floor with enough shear stiffness into the upper existing structure. The standard solution of putting a top concrete layer on top of the existing wooden floor is only possible if the latter is able to take the load of the new construction. However, the system developed here is also possible if the existing floor ist not able to take the higher loads. It is possible to suspend the existing floor from the new construction.