Bibliographic Metadata

Title
Barrierefreies Planen und Bauen des öffentlichen Raumes für blinde und sehbehinderte Menschen : Evaluierung der Mobilitätsvoraussetzungen blinder und sehbehinderter Menschen in Wien / von Ines König
AuthorKönig, Ines
CensorKlamer, Michael
Published2011
Description198 S. : zahlr. Ill., graph. Darst.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2011
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Planen / Bauen / blinde Menschen / sehbehinderte Menschen / taktile Orientierunghilfen / akustische Orientierunghilfen / visuelle Orientierunghilfen / Barrieren / Hilfsmittel
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-60066 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Barrierefreies Planen und Bauen des öffentlichen Raumes für blinde und sehbehinderte Menschen [5.9 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Da den Daseinsgrundfunktionen - Wohnen, Arbeiten, Bildung, Versorgung, Erholung - zumeist an unterschiedlichen Standorten nachgegangen wird, besteht die Notwendigkeit, Ortsveränderungen durchzuführen. Mobilität ist somit ein Grundbedürfnis zur Abdeckung der Daseinsgrundfunktionen. Blinden und sehbehinderten Menschen fällt es aufgrund ihres Handicaps oftmals schwer, Wege im öffentlichen Raum zurückzulegen. In der vorliegenden Arbeit werden die Folgen einer Mobilitätseinschränkung auf das Mobilitätsverhalten beleuchtet und die daraus resultierende Erfordernis barrierefreien Planens und Bauens des öffentlichen Raumes erläutert. Die Planungsanforderungen blinder und sehbehinderter Menschen, die zur Verfügung stehenden Hilfsmittel und Orientierungshilfen, die entsprechende Gestaltung von Entwurfselementen sowie die Barrieren werden beschrieben. Im Zuge einer empirischen Untersuchung erfolgt eine Ermittlung der Mobilitätsvoraussetzungen blinder und sehbehinderter Menschen. Die Verwendung von Hilfsmitteln, die Bewertung von Orientierungshilfen und die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel werden hinterfragt. Weiters werden Probleme, Verbesserungsvorschläge und Gestaltungswünsche dargelegt.

Abstract (English)

Basic human needs such as living, working, education, supplies and recreation are usually located within different areas, making it necessary for people to move from one location to another. Therefore, mobility is necessary to cover certain basic needs. It is very difficult for blind and partially sighted people to orientate themselves in public areas.

This thesis deals with limitations on the mobility behaviour, explaining the resulting necessity of barrier free designing and building of public areas. It describes the requirements of planning for blind and partially sighted people, available means and aid to orientation and the accordant arrangement of design elements and barriers. In the course of an empiric analysis requirements for the mobility of blind and partially blind people will be described. The usage of utilities, the evaluation of aid of orientation and the use of public transport will be questioned. Furthermore problems, ideas for improvement and design requirements will also be described.