Titelaufnahme

Titel
[Re-]capturing space: introducing ConnAct : eine neue Herangehensweise zur (Re)-Aktivierung ungenutzter Raumressourcen in den Wiener Erdgeschoßzonen / von Christina Simon
VerfasserSimon, Christina
Begutachter / BegutachterinScheuvens, Rudolf
Erschienen2012
Umfang104 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2012
Anmerkung
Text in dt. Sprache
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Erdgeschoß / Erdgeschoßzone / Leerstand / Wien / Stadtentwicklung
Schlagwörter (EN)ground floor / ground floor zone / vacancy / Vienna / urban development
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-60016 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
[Re-]capturing space: introducing ConnAct [2.36 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen dieser Arbeit steht die Entwicklung eines neuen Lösungsansatzes zur [Re-]Aktivierung ungenutzter Raumressourcen in den Wiener Erdgeschoßzonen im Vordergrund. Zurückzuführen ist die Suche nach neuen Entwicklungspfaden für Wien auf zahlreiche leerstehende Geschäftslokale, dadurch resultierende Herausforderungen und auf bestehende Strategien und Programme, die in ihrer derzeitigen, isolierten Form nur begrenzt wirksam sind.

Bedingt durch komplexe rechtliche, bauliche oder auch ökonomische Rahmenbedingungen sowie vielfältige, mitunter konfliktreiche Interessenslagen entsteht Ratlosigkeit, wie diese Komplexität greifbar gemacht und anschließend aufgelöst werden kann. Aus diesem Grund widmet sich diese Arbeit sowohl der Klärung bedeutsamer Begriffe als auch der detaillierten Betrachtung relevanter, übergeordneter Entwicklungen.

Dargestellte Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Leerstandsaufkommen in Wien dienen hingegen dazu, den Diskurs auf eine konkrete räumliche Ebene zu projizieren und bilden den Übergang zur anschließend dargestellten, neuen Herangehensweise ConnAct. Dieser Lösungsansatz orientiert sich grundlegend sowohl am Konzept ,Städtische Kreativität' als auch an dem Planungsansatz ,Perspektivischer Inkrementalismus' und grenzt sich dadurch bewusst von klassischem Leerstandsmanagement ab. ConnAct zielt darauf ab, abseits gewohnter Verwaltungs- und Handlungsstrukturen, ein kreatives Arbeitsumfeld zu schaffen und damit die Entwicklung neuer Lösungspfade positiv zu beeinflussen. Um dies erreichen zu können, gilt es zukünftig nicht nur Verantwortung für die Wiener Erdgeschoßzonen zu übernehmen, Kommunikation zu ermöglichen und Innovationsprozesse strategisch zu fördern, sondern auch die Aufgabenfelder gezielt zu verteilen. Dem zugrunde liegen muss jedoch ein klares Bekenntnis: Den Wiener Erdgeschoßzonen muss künftig gezielt (politische) Aufmerksamkeit geschenkt werden um dieses Aufgabenfeld als Chance für die Wiener Stadtentwicklung begreifen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Within this thesis the author aims at developing a new approach towards reactivating (hitherto) unused spatial resources in Vienna's ground floor zones. This search for a new path of development is based on existing vacant business premises in Vienna's ground floor zone and, related to that, an apparent lack of approaches for tackling this issue in order to facilitate strategic use of these resources in the future. A complex set of legal, physical-material and economic frameworks as well as the sheer multitude of diverse, sometimes conflicting interests lead to perplexity on how to, firstly, grasp, and secondly, resolve this complexity. Therefore, not only clarification of relevant terms but also detailed contemplation of influential developments on superordinate level are of crucial importance. The findings of an empirical analysis of vacancies in Vienna are deployed for projecting the discourse on a concrete spatial scale and lead over to the introduction of a new approach for dealing with vacancies in Vienna's ground floor zones, titled ConnAct. This approach is fundamentally based on the concept of ,Städtische Kreativität' as well as on the planning approach of ,Perspektivischer Inkrementalismus', through which it is clearly distinguished from traditional planning approaches of managing vacancies. ConnAct aims at creating a creative working environment beyond established administrative structures and traditional fields of action in order to positively influence the development of new ways of problem solving. For reaching that goal it is not only necessary to take over responsibility for Vienna's ground floor zones, to facilitate communication and to strategically support innovative processes but also to organize and distribute tasks systematically. All this asks for a clear commitment: Ground floor zones require concrete (political) attention in order to understand them as opportunities for Vienna's urban development.