Titelaufnahme

Titel
Relaxed non-blocking distributed transactions for the eXtensible virtual shared memory / von Andreas Brückl
VerfasserBrückl, Andreas
Begutachter / BegutachterinKühn, Eva ; Craß, Stefan
Erschienen2013
UmfangX, 120 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Spache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)verteilte transaktionen / entspannt / rexx / paxos / paxos commit / xvsm / mozartspaces
Schlagwörter (EN)distributed transaction / relaxed / rexx / paxos / paxos commit / xvsm / mozartspaces
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-59911 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Relaxed non-blocking distributed transactions for the eXtensible virtual shared memory [1.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Entwicklung von verteilten Anwendungen sind speziell die Kommunikation sowie die Koordination komplexe Aufgaben. Daher verwenden Entwickler Middlewaretechnologien, welche die Komplexität verstecken und die benötigten Enterprise-Features, wie zum Beispiel Transaktionen, bereits "out of the box" mitbringen. Besonders Middleware-Produkte, die auf dem Paradigma eines gemeinsamen Datenraums basieren (space-based computing, SBC), werden oft für Koordinierungsaufgaben verwendet.

Obwohl die auf einem zentralen Speicher basierten Middlewareprodukte die Entwicklung von verteilten Anwendungen vereinfachen, können viele von ihnen nicht für komplexere Anwendungen verwendet werden, da sie ein wichtiges Enterprise-Feature nicht unterstützen: Verteilte Transaktionen. Andere Middlewareprodukte, welche dieses Feature bereits unterstützen, verwenden ältere Commit-Algorithmen, welche in bestimmten Fällen Fehler aufweisen.

Daher stellt diese Arbeit ein flexibles, nebenläufiges und verteiltes Transaktionsmodell vor, welches an dem Paradigma eines gemeinsamen Datenraums orientiert ist. Das neue Modell unterstützt langlebige Transaktionen und bietet einen hohen Grad an Konsistenz. Als positiver Nebeneffekt zeigt sich in der Evaluierung, dass in bestimmten Szenarien das neue Transaktionsmodell performanter ist als ein normales lokales Transaktionssystem.

Zusammenfassung (Englisch)

In the development of distributed applications, especially communication and coordination are complex tasks.

Therefore developers are using middleware technologies which are hiding the complexity and providing enterprise features like transactions out-of-the box.

Especially middlewares which are following the space-based computing (SBC) paradigm are often used for coordination tasks.

But although space-based middlewares are simplifying the development of distributed applications, most of them can not be used for complex applications because they do not provide an essential enterprise feature: distributed transactions. Other middlewares which already provide this feature often rely on old commit algorithms which are having known problems in certain scenarios.

Therefore this work provides a flexible and concurrent distributed transaction model which is aligned on the space-based computing paradigm. The new model supports long-lived transactions and provides a high degree of consistency. As a positive side effect the evaluation shows that in certain scenarios the new transaction model performs better than a standard local transaction system.