Titelaufnahme

Titel
Kultur- und Freizeitzentrum in der Stadtburg von Prizren (Kosovo) / von Kushtrim Riza
VerfasserRiza, Kushtrim
Begutachter / BegutachterinJäger-Klein, Caroline
Erschienen2013
Umfang103 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Stadtburg / Prizren / Entwurf / Projekt / Kulturzentrum / Diplomarbeit / Kushtrim / Riza
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-59649 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kultur- und Freizeitzentrum in der Stadtburg von Prizren (Kosovo) [20.71 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine Diplomarbeit zu schreiben, für welche die Geschichte und der Entwurf der Stadtburg von Prizren das Hauptthema sind, bedeutet gleichzeitig auch die Geschichte und die Umstände des Landes zu beschreiben, in dem sich diese Burg erhebt. Das führt direkt in einen Jahrtausende langen Prozess, in dem es verschiedene Entwicklungen in allen möglichen Bereichen des Lebens, den sozialen, wirtschaftlichen, politischen und historischen, gab. Vertieft man sich hier nicht in Einzelheiten und betrachtet alles rational, ergibt sich die Hauptfrage, die seit Jahrhunderten von Machthabern und einfachen Menschen gestellt wird und immer noch aktuell ist: Wer hat das Recht, in diesen Gebieten zu leben und dafür Entscheidungen zu treffen? Die Antwort des Verfassers lautet: die Menschen! Mit dem Wort "Menschen" sind vor allem jene Individuen gemeint, deren Hauptlebensziel der Respekt für die menschliche Natur und das menschliche Wesen ist, und diejenigen, welche Werte wie Freiheit, Gewissen und Loyalität in den Vordergrund ihrer Lebensmission stellen. Zu behaupten, wer war zuerst da oder wer hat das Recht, für andere Menschen zu entscheiden, ist eine Einstellung, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Dies hat die Geschichte schon oft bestätigt. Letztendlich sollte allen klar bewusst sein, dass wir einen gemeinsamen Ursprung haben und uns von extremen nationalen Gefühlen entfernen müssen, wenngleich jeder von uns seine Heimat liebt.

So machen wir einen wichtigen Schritt hin zu einem Wendepunkt in der Geschichte, damit die künftigen Generationen eine sichere Zukunft haben werden.

Aus diesen genannten Gründen war es dem Verfasser der vorliegenden Diplomarbeit wichtig, diese Prozesse zu analysieren, um eine gerechtfertigte Begründung dafür zu finden, warum das kulturelle Erbe, hier im Speziellen die Stadtburg von Prizren, respektiert werden sollte und welche Richtung dieses Wissen zukünftig einschlagen muss.

Auch auf die am Anfang der Arbeit gestellten wissenschaftlichen Fragen wurden sicherlich adäquate Antworten gefunden, und jeder Teil wurde in sich als Ganzes behandelt. Weitere Themen, die noch angesprochen wurden, sind zum Beispiel die Fragen, welche historische und urbane Analyse in dem Entwurf eine Rolle spielte, oder auch in welchen Phasen die Stadtburg von Prizren zukünftig entwickelt werden soll. Und natürlich die Frage: Welche sind die Vorteile für die Stadt und die Burg? Eine weitere wichtige Säule und ein großer Beitrag in dieser Diplomarbeit sind einige Abbildungen, die bis jetzt noch nie in irgendeiner Form veröffentlicht wurden und hier zum ersten Mal vorgestellt werden. Für die Zukunft besteht die Aufgabe darin, das Projekt durch die Medien öffentlich zu machen, und um das Interesse daran anzuregen und die Diskussionen darüber zu befördern. Wichtig wären hier auch Gespräche mit Entscheidungsträgern, wie Politikern, Investoren und Organisationen sowie die Generierung finanzieller Mittel, um auch das materielle Interesse beider Lager, der staatlichen Institutionen und möglicher privater Investoren, für die Stadtburg Prizren zu wecken.