Titelaufnahme

Titel
Zugang junger Menschen zur Informatik / von Klemens Frick
VerfasserFrick, Klemens
Begutachter / BegutachterinMotschnig, Renate
Erschienen2012
UmfangX, 165 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ. u. Univ., Mag.- Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Informatik / Zugang / Einstellung / Wahrnehmung / Unterricht / kontextorientiert
Schlagwörter (EN)informatics / computer science / perception / approach / education / context-oriented
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-59253 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Zugang junger Menschen zur Informatik [5.23 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit dem Zugang und der Einstellung junger Menschen zur Informatik und wie diese positiv beeinflusst werden können.

Es wird dafür die Informatik im gesellschaftlichen, schulischen und universitären Kontext sowie als Fachwissenschaft betrachtet. Studien zur Wahrnehmung sowie curriculare Verankerung der Informatik werden dabei besonders untersucht.

Als Methode zur Verbesserung der Umstände wurde im Zuge eines Forschungsaufenthaltes an der Freien Universität Berlin eine Unterrichtsreihe entwickelt, welche sich auf eine innovative Methode zur Planung, Ausführung und Reflexion von Informatikunterricht stützt. Diese Reihe wurde in verkürzter Form an drei Wiener Gymnasien gehalten und die Auswirkungen dieser auf die Perzeption der Informatik evaluiert.

Zentrales Ergebnis der Arbeit ist, dass die Einstellung zur Informatik von vielen Einflüssen geprägt ist. Dazu gehören vor allem die Erfahrungen in der privaten und beruflichen Nutzung sowie die Darstellung von Informatik in Medien und im Informatikunterricht in der Schule. Diese Wahrnehmung ist vielfach mit negativen Assoziationen verbunden. Durch den Ansatz, dieser Einstellung in der Schule mit kontextorientiertem Informatikunterricht zu begegnen, konnten positive Erfahrungen gemacht werden. Darüber hinaus konnten Probleme im strukturellen Aufbau des Bildungssystems, deren Ausprägungen sich in der Quantität und der Qualität des derzeitigen Informatikunterrichts widerspiegeln, aufgezeigt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the way young people approach and perceive informatics/ computer science and how this can be influenced.

In the course of this thesis, informatics/computer science is therefore examined in its scientific, societal and academic context. Especially studies about the perception as well as the curricular implementation of informatics/computer science are researched.

As a way to deal with the current perception of informatics/computer science, a lecture series was developed in course of a study exchange with the Freie Universität Berlin which focused on an innovative method for planning, conducting and reviewing informatics/computer science classes. A shortened form of this series was held at three Viennese secondary schools. Their impact on the perception of informatics/computer science was evaluated.

Main finding of this thesis is that the individual attitude towards informatics/ computer science is based on a number of influences, from private and professional approaches to the presentation in the media and the informatics/computer science education at schools. This perception is mostly linked with negative associations.

The approach to cope with this perception in early informatics/computer science education shows positive results. Furthermore current issues concerning the quality and quantity of the informatics/computer science education could be detected.