Titelaufnahme

Titel
Die Alpine Ski-Weltmeisterschaft 2013 in Schladming als Impuls für die Regionalentwicklung in der Region Schladming-Dachstein? / von Patrick Ungerböck
VerfasserUngerböck, Patrick
Begutachter / BegutachterinDillinger, Thomas ; Dangschat, Jens ; Scheuvens, Rudolf
Erschienen2013
UmfangVIII, 108 Bl. : graph. Darst., Ill., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Schladming / Ski-Weltmeisterschaft / Großveranstaltungen / Sportgroßveranstaltungen
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-58519 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Alpine Ski-Weltmeisterschaft 2013 in Schladming als Impuls für die Regionalentwicklung in der Region Schladming-Dachstein? [3.79 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Sportgroßveranstaltungen haben in den letzten Jahren einen hohen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Stellenwert erreicht. Diese Veranstaltungen sind in den Medien sehr präsent und erfreuen sich in der Bevölkerung hoher Beliebtheit. Aus sportlichen Großereignissen können sich für die Veranstaltungsstädte und -regionen wichtige Impulse für deren Entwicklung ergeben. Dies führt zu einem verstärkten Wettbewerb der Regionen und Städte, um die Ausrichtung einer Sportgroßveranstaltung. Diese Großereignisse sind mit vielfältigen Wirkungen auf Raum, Ökonomie und Bevölkerung verbunden.

Die Ausrichtung von Sportgroßveranstaltungen hat in Österreich eine lange Tradition. In dieser Arbeit wird der Fokus auf die beiden Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 1982 und 2013 in der Region Schladming gelegt.

Nach der gemeinsamen Ausrichtung der Ski-WM von Schladming und Haus im Ennstal im Jahr 1982, richtet Schladming im Februar 2013 zum zweiten Mal eine Ski-WM aus. Bei der Ski-WM 2013 handelt es sich um das größte Sportereignis in Österreich mit der größten internationalen Aufmerksamkeit seit der Fußball-Europameisterschaft 2008. In der Arbeit wird der Frage nachgegangen, welchen Einfluss die Ski-WM 2013 in Schladming auf die Kleinregion Schladming ausübt. Als Vergleich wird die Ski-WM 1982 herangezogen und auf ihren Einfluss auf die regionale Entwicklung untersucht. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die regionalen Planungsakteure und das regionale Planungsinstrumentarium in der Region gelegt.

Von den beiden Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 1982 und 2013 gingen starke Impulse für die Region Schladming aus. Sie konnte sich durch die Ski-WM 1982 zu einer der führenden Wintersportregionen in Österreich entwickeln. Sie bewirkte umfangreiche Infrastrukturmaßnahmen in der Region, eine deutliche nationale und internationale Bekanntheitssteigerung sowie eine Steigerung der Tourismuszahlen in der Region. Auch im Zuge der Ski-WM 2013 konnten zahlreiche Maßnahmen in der Region umgesetzt werden. Die Organisatoren haben dabei einen hohen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt.

Mit der Nachhaltigkeitskoordination von der Landentwicklung Steiermark und der Schladming 2030 GmbH wurden zwei zusätzliche Planungsakteure in der Region eingerichtet, die in Zukunft für eine positive regionale Entwicklung sorgen sollen.

Zusammenfassung (Englisch)

In recent years major sporting events have reached a high social and economic value. These events are highly presented in the media and enjoy high popularity among the population. Event cities and regions can benefit a lot from major sporting events. This leads to an increased competition between the regions and cities to host a major sporting event. These events cause various effects on space, economy and population.

The organization of major sporting events has a long tradition in Austria. In this work the focus is on the two Alpine World Ski Championships in 1982 and 2013 in the Schladming region. After co-hosting the World Championships in Schladming and Haus in Ennstal in 1982, Schladming will host in February 2013 for the second time a Skiing World Championship. It is the biggest sporting event in Austria with the most international attention since the 2008 UEFA European Football Championship. The work examines the question of the influence of the Ski Championships 2013 exerts on the region. As a comparison the World Skiing Championships in 1982 are used to examine their impact on regional development. Here special attention is paid to the regional planning actors and the regional planning instruments in the region.

The two Alpine World Skiing Championships in 1982 and 2013 caused strong development impetus to the Schladming region. The region could develop by the Championships in 1982 into one of the leading winter sports regions in Austria. It caused extensive measures in infrastructure, a significant national and international increase in awareness and an increase in tourist figures in the region. Also during the World Championships 2013 numerous measures could be implemented in the region.

The organizers put a high value on sustainability.

With the Nachhaltigkeitskoordination from the Landentwicklung Steiermark and the Schladming 2030 GmbH two additional planning actors have been established in the region, which should ensure a positive future for regional development.