Titelaufnahme

Titel
Kaufkraftbindung für die lokalen Geschäfte in Langenzersdorf / von Franz Stefan Graßl
VerfasserGraßl, Franz Stefan
Begutachter / BegutachterinKnoflacher, Hermann
Erschienen2012
Umfang127 S. : Ill., zahlr. graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Verkehrsumplanung / Ortskernbelebung / Kaufkraftbindung / Entschleunigung / Fußgeherzone / Fußgängerzone / Shared Space
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-57011 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kaufkraftbindung für die lokalen Geschäfte in Langenzersdorf [6.57 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit behandelt die Thematik der Entwicklung des Einkaufsverhaltens und der Strukturen des Zusammenlebens in niederösterreichischen Gemeinden und Städten, besonders in Zusammenhang mit der Entwicklung des Verkehrswesens und der Mobilität.

Explizit wird auf die Situation in der niederösterreichischen Gemeinde Langenzersdorf bei Wien eingegangen. Es wird auf die Problematik der weiter fortschreitenden Motorisierung in diesen Gebieten hingewiesen, im Hinblick auf die Gesundheitsrisiken wie Lärm, Abgase und Unfallgefahren, aber vor allem wird auf die wirtschaftlichen Aspekte der Kaufkraftabwanderung aus den Ortskernen hin zur Peripherie eingegangen.

Nach der Analyse der vorliegenden Probleme wird die konkrete Erarbeitung von Lösungsansätzen präsentiert, die zu einer Umstrukturierung des Mobilitätsverhaltens im Ort führen, zu einer Ortskernbelebung und einer Bindung der Kaufkraft in Langenzersdorf.

Im Zuge dieser Diplomarbeit wurde in Langenzersdorf eine Umfrage zur Verkehrssituation durchgeführt sowie eine Lärmmessung entlang der Hauptstraße, deren Ergebnisse in die Umplanungsmaßnahmen eingebunden wurden.

Auch wird die Entstehung des Langenzersdorfer Wochenmarkts vorgestellt, der durch den Verfasser und einen Kollegen aus dem Gemeinderat in Langenzersdorf realisiert wurde. Dieser Markt findet jeden Donnerstag im Zentrum statt und stellt einen ersten Schritt zur Belebung des Ortskerns dar.