Titelaufnahme

Titel
User-driven manipulation of geospatial data / von Florian Stabel
VerfasserStabel, Florian
Begutachter / BegutachterinGröller, Eduard ; Bartsch, Annett
Erschienen2012
UmfangXIII, 69 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)web / benutzer interface / permafrost
Schlagwörter (EN)web / user interface / permafrost
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-56309 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
User-driven manipulation of geospatial data [9.57 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ein WebGIS ist eine Applikation, die dazu dient, geographische Daten zu speichern, zu analysieren, zu verwalten und zu präsentieren. Um die zugrunde liegenden Daten zu verstehen, bietet ein WebGIS unterschiedliche Hilfsmittel an. Diese unterscheiden sich zudem in der Art der Datenquelle (Raster- oder Vektordaten). Vektordaten haben zusätzlich Positionsinformationen gespeichert, die es dem System ermöglichen, eine größer Auswahl an Stiloptionen anzubieten.

Diese Arbeit handelt über benutzergesteuerte Manipulation von Permafrost-Daten und ist Teil des ESA DUE Permafrost-Projektes. Der Zweck dieser Arbeit ist es, Benutzer in der Navigation von Fernerkundungsdaten und deren Untersuchung von relevanten Merkmalen zu unterstützen. Dabei werden Methoden vorgestellt, die die Darstellung von Daten in einem WebGIS verändern können. Dies wird ermöglicht, indem Stilprofile zur Laufzeit auf die jeweiligen Daten angewendet werden. Die Referenz-Implementierung basiert auf einer vorgegeben Software-Architektur. Zur Verwaltung der geographischen Daten wird ein Open Source Software-Server namens GeoServer verwendet. Um eine visuelle Repräsentation der Daten zu erhalten, wendet GeoServer einen sogenannten Styled-Layer-Descriptor (SLD) an. Ein SLD ist eine auf XML basierte Sprache, mittels der das Aussehen von verknüpften Datenschichten beeinflusst werden kann. Da sämtliche Daten des ESA DUE Permafrost-Projektes Rasterdaten sind, konzentriert sich diese Arbeit auf diese.

Als Ergebnis dieser Arbeit wird eine interaktive Legende vorgestellt.

Dieses Benutzer-Interface manipuliert einen SLD zur Laufzeit, abhängig von den Benutzereinstellungen und aktualisiert die Datenansicht. Somit ermöglicht die interaktive Legende dem Benutzer interessante Werte aus den Permafrost-Daten hervorzuheben.

Zusammenfassung (Englisch)

A WebGIS is an application designed to store, analyze, manage and present geographical data. It provides tools which support users to explore and understand the underlying data. Depending on the datasource (raster or vector data), these tools are varying. Many more styling options for vector data than for raster data exist. This is because of the position information of vector data which allows the system to apply a wider range of styling features.

This thesis is about user-driven manipulation of geospatial data and is part of the ESA DUE Permafrost project. It should help users to navigate through remote sensed data and to explore relevant features of it.

Therefore it introduces methods to change the visualization of the data within a WebGIS by assigning different style profiles at runtime. The reference implementation is based on a specific software arrangement.

The data is managed by GeoServer, an open source software server with the capability to edit and share geospatial data. To get a visual representation, GeoServer applies a Styled Layer Descriptor (SLD) on the data. A SLD is an XML based language and describes the appearance of associated layers. Modifying the SLD enables to influence the layer appearance. Since the data of the ESA DUE Permafrost project is of type raster only, this work concentrates on tools for styling raster data.

As a result of this work, an interactive legend is introduced. It is a user interface and manipulates the SLD at runtime according to the user settings. This gives the user the capability to highlight areas of interest based on the underlying data. The user interface also acts as a color legend for the displayed data.