Titelaufnahme

Titel
Nullliterhaus - Ein Haus mit Zukunft / von Philipp Wanivenhaus
VerfasserWanivenhaus, Philipp
Begutachter / BegutachterinMartens, Bob
Erschienen2013
Umfang98 S. : zahlr Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)energieautark / autark / anpassbar / barrierefrei
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-56262 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Nullliterhaus - Ein Haus mit Zukunft [53.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In Zeiten stetig steigender Energiepreise und eines unsicheren Arbeitsmarktes ist ein Umdenken in vielen Bereichen zu erkennen.

Lebenssituationen ändern sich laufend und teilweise auch unerwartet.

Besonders im Bereich des Wohnbaus sind daher neue Strategien gefragt, um den neuen Herausforderungen der Zukunft gerecht werden zu können. Das Nullliterhaus will sich als prototypischer Entwurf eines energieautarken anpassbaren Wohnhauses dieser Problematik stellen. Ein kleines Seegrundstück am Attersee, ein Siedlungssplitter des Ortes Attersee, diente als fiktiver Bauplatz für den Entwurf eines derartigen Wohnhauses. Das Nullliterhaus erzeugt und speichert die gesamte benötigte Energie selbst, sodass es ohne eine Anbindung zum Stromnetz auskommt. Die Energieerzeugung prägt die Architektur des Gebäudes maßgeblich und beeinflusste auch die Formfindung des Gebäudes. Ein flexibler Grundriss mit verschiedenen Variationsmöglichkeiten ermöglicht eine Anpassung an unterschiedliche Lebensphasen und eine Nutzungsdauer über mehrere Generationen. Ebenfalls war ein Höchstmaß an Barrierefreiheit ein weiteres entscheidendes Kriterium für die Ausgestaltung des Innenraums. Diese Kombination aus Anpassbarkeit und Energieautarkie machen das Nullliterhaus zu einem "Haus mit Zukunft".