Titelaufnahme

Titel
"Urban meets Agrarian" : Bearbeitung der nachhaltigen Qualitäten einer neugebauten Wohnsiedlung am Stadtrand von Wien / von Lidija Despotović
VerfasserDespotović, Lidija
Begutachter / BegutachterinKeck, Herbert ; Berthold, Manfred ; Berger, Eva
Erschienen2013
Umfang93 Bl. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Stadtrand / Suburban / Wohnsiedlung / Selbstproduktion / Wohnen zwischen Stadt und Land
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-56225 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Urban meets Agrarian" [45.16 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Großteil der aktuellen architektonischen Arbeiten und Entwürfe ist mit Wohnen und Leben in der Stadt und deren Problematik verbunden. Heutzutage sind die klassischen Unterschiede und Grenzen zwischen Stadt und Land verlorengegangen, weil die Städte schnell wachsen und immer mehr Raum brauchen, um sich auszubreiten. In diesem Punkt trifft sich die Stadt mit dem Land. Im Laufe der Geschichte beschäftigten sich viele mit der Lebensart auf dem Land und deren Qualitäten, sowie mit diversen Utopien, welche meistens die Aufgabe der Verbesserung oder der Revolution der Gesellschaftsordnung hatten. Aber eins war gemeinsam, der Traumwohnort auf dem Land und die Verbundenheit mit der Landwirtschaft und Natur.

Heute sind die Beispiele wie die klassische Utopie von Thomas Morus "Inselutopie" aus dem 16. Jahrhundert und die Gruppe um den Künstler Otto Mühl in den 70er Jahren in Österreich auf eine neue Weise zu verstehen und für die moderne Gesellschaft zu nutzen, speziell für das Thema Wohnen zwischen Stadt und Land, wenn "Urban meets agrarian" .

In meiner Masterarbeit beschäftige ich mich mit den nachhaltigen Qualitäten einer neuen Wohnsiedlung im Wiener Stadtrand (22. Bezirk), die sich weder im urbanen, noch im ruralen Gebiet befindet. Ich werde versuchen, eine Verbindung zwischen den Qualitäten der beiden Gebiete zu finden und eine Lösung anzubieten, die die Themen wie Stadt, Land, Landwirtschaft, Selbstkultivierung, Gemeinsamkeit, Arbeit und Kultur enthält und eine Lösung, die unterschiedliche Menschen zusammenbringt, sowie einen Rückblick auf die Geschichte der typischen niederösterreichischen Dörfer darstellt. Durch Kombination all dieser Faktoren entwickelte ich durch meinen Entwurf eine Wohnsiedlung, die Leben in der Nähe der Stadt, aber mit eigenem Teil der Ackerfläche bietet. Das ist eine agrarische - städtische Gemeinde, die auf der Schnittstelle zwischen Wien und Groß-Enzersdorf steht (Stadt und Land).