Titelaufnahme

Titel
Kostencontrolling im Facility Management Unternehmen / von Susanne Schindler
Verfasser / Verfasserin Schindler, Susanne
Begutachter / BegutachterinBurger, Anton
Erschienen2010
Umfang98 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Master Thesis, 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-56175 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kostencontrolling im Facility Management Unternehmen [1.89 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Englisch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Kosten-Controlling im Facility Management. Im speziellen werden die Bedarfe von Dienstleistungsunternehmen und ihre Bezugsgrößen untersucht. Anhand des Lebenszyklusmodells werden die Anforderungen an ein Controlling in den Immobilien-Lebenszyklusphasen Planung und Nutzung, sowie die Kernprozesse im Facility Management analysiert. Traditionelle Kostenrechnungssysteme können nur teilweise die Ansprüche eines Facility Management-Unternehmens erfüllen. Prozesskostenrechnung und Relative Einzelkostenrechnung liefern interessante Ansatzpunkte, die in die Gestaltung des Controlling-Systems einfließen können. Die Hypothese lautet, dass nur eine im Detail individuell gestaltete Controlling-Lösung die Ansprüche einer individuellen Dienstleistung erfüllen kann. Die beiden Hauptbezugsebenen, die Projekt- und die Aufbauorganisation, werden mit ihren spezifischen Informationsanforderungen über die Projekt- und Profit-Center-Rechnung bedient. Der Einsatz der Projektkostenrechnung für das externe Rechnungswesen unterliegt ebenfalls der speziellen Situation des jeweiligen Unternehmens. Anhand zweier Facility Management-Unternehmen, die jeweils hauptsächlich in der Planungs- bzw. der Nutzungsphase operieren, wird die aufgestellte Hypothese verifiziert. Für den Controller im Facility Management-Unternehmen gilt die gleiche Regel wie für den Facility Manager: Um eine leistungsadäquate Bewertung der Zahlen durchführen zu können, muss er die wesentlichen Geschäftsprozesse des Kerngeschäfts verstehen. Die interessanteste und auch schwierigste Aufgabe für den Controller ist die Analyse der Zahlen aus der Kostenrechnung: Um wirkungsvolle Maßnahmen empfehlen zu können, braucht es Wissen um das Kerngeschäft und Erfahrung in der Organisation. Gerade in der kundendominierten, individuellen Dienstleistung Facility Management kann man nicht nur mit den Zahlen operieren, sondern muss auch die Prozesse dahinter kennen.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 50 mal heruntergeladen.