Titelaufnahme

Titel
Methoden zur Integration eines Software Fehlerbogens in ein Testerteam / von Christian Eggbauer
VerfasserEggbauer, Christian
Begutachter / BegutachterinFreund, Rudolf
Erschienen2011
Umfang87, X Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Qualitätsmanagement, Innovation, Methoden, Fehlerbogen, Veränderungsprozess, Motivation, Wissensmanagement, Schulungen, Open Space, Befragung
Schlagwörter (EN)Quality Management, Innovation, Methods, Software Error Classification, Change Management, Motivation, Knowledge Management, Trainings, Open Space, Surveys
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-55865 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Methoden zur Integration eines Software Fehlerbogens in ein Testerteam [0.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Fehleranalyse im Gebiet der Software Qualitätssicherung ist essentiell, um die Qualität von Software-Produkten zu steigern. Nur durch eine effiziente und effektive Fehlerfindung wird diese Qualität gewährleistet. Die vorliegende Arbeit basiert auf einer detaillierten Literaturrecherche, die sich mit der Einführung eines Fehlerbogens in ein Testerteam beschäftigt. Bei tiefergreifenden Prozessveränderungen ist es notwendig, Methoden zu verwenden, die die Akzeptanz der beteiligten Personen erhöht. Der einzuführende Fehlerkatalog soll Software Tester-Teams dabei unterstützen, Fehler auf einer Webseite übersichtlich und nachvollziehbar zu dokumentieren. Dabei wird zwischen textueller Beschreibung, Screenshots und Dokumentation durch ein Video unterschieden.

Bei der Einführung einer Neuerung muss die Akzeptanz innerhalb der Mitarbeiter- sowie der Führungsebene gegeben sein. Die Methoden Mitarbeitermotivation, Mitarbeiterbefragung sowie Mitarbeitergespräch dienen dazu, die Veränderungsbereitschaft zu analysieren.

Wissensmanagement wird dazu verwendet, Wissen aufzubauen, weiterzugeben und zu speichern. Durch Mitarbeiterschulungen wird Wissen weitergegeben und in der Gruppe Motivation aufgebaut. Coaching baut auf Expertenwissen auf, das den Veränderungsprozess unterstützend begleitet. Open Space bietet einen Freiraum, um gemeinsam Probleme zu analysieren und zu einem Ergebnis zu kommen.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass Selbstmotivation der wesentliche Faktor für einen Veränderungsprozess ist. Alle anderen angeführten Methoden wirken unterstützend oder analysierend. Die Führungsebene muss so viele Informationen über den Mitarbeiter einholen, dass ein Change Management Prozess durchgeführt werden kann. Dabei muss die Zieldefinition seitens des Managements transparent für den Mitarbeiter sein.

Zusammenfassung (Englisch)

The main objective of this project is to introduce a software error classification matrix to a group of software testers by using common change management methods.

This software error catalogue is aimed at supporting software tester teams in detecting errors on the point of observation and classifying them into three different categories (error tracking by text, screenshot or video). The above-mentioned methods are used to support an effective launch within a company. However, both the management as well as the employees has to understand the importance and significance of the whole process. Each method has its own characteristics. Management by motivation, attitude surveys or appraisal interviews are used to analyze the readiness for change.

Knowledge management is a practice to setup knowledge, impart and save it for the future. Employee trainings are important to gain new knowledge. Furthermore they can be used to establish motivation within a group. Coaching is based on knowledge from experts in order to support the change management process. Open Space offers employees a space for open discussions. Within this space it is possible to analyze problems together to find solutions.

In summary self-motivation is the key factor for a change process. All other mentioned methods are supporting or analytical in nature. The management has to obtain as much information as possible about the employee in order to carry out the change management successfully.

Therefore, the goal has to be predefined by the management in order to be transparent for the employee. Only through mutual trust it's possible to innovate.