Titelaufnahme

Titel
Changing human behavior towards energy saving through urban planning : creation of a new planning approach. Lessons learned from Europe and North America / von Petra Stieninger
VerfasserStieninger, Petra
Begutachter / BegutachterinVoigt, Andreas ; Wener, Richard
Erschienen2013
Umfang133 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Verhalten / Energieeffizienz / Stadtplanung / Raumplanung / Energiesparen
Schlagwörter (EN)Behavior / energy efficiency / urban planning / energy saving
Schlagwörter (GND)Europa / Nordamerika / Energieverbrauch / Energieeinsparung / Verbraucherverhalten / Stadtplanung
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-54132 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Changing human behavior towards energy saving through urban planning [19.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Energieverbrauch ist weltweit im Ansteigen. Die negativen Auswirkungen von Energieerzeugung (sowohl durch erneuerbare als auch durch nicht erneuerbare Energiequellen) sowie Energienutzung lassen darauf schließen, dass die einzige Lösung für das vorliegende Problem Energiesparen ist. Die Arbeit zeigt, dass menschliches Verhalten durch Raumplanung dahingehend beeinflusst werden kann, energiesparender bzw.

energieeffizienter zu leben. Es wird ein neuer Planungsansatz formuliert, durch den die Problematik des Energiesparens nachhaltig auf das Verhalten und auf Lebensstile eingreift. Die Forschungsfrage wurde für Europa und Amerika bearbeitet. In bisherigen Arbeiten zu diesem Thema fehlt meist der Aspekt des Endnutzers, also des Nutzers der geplanten Idealstrukturen und dessen Verhalten. Eingehende Forschung in Europa und Amerika hat ergeben, dass gerade der Aspekt des Nutzerverhaltens der Hauptgrund für Erfolg oder Scheitern diverser Projekt im Nachhaltigkeits-, Energiespar- oder ähnlichen Bereichen ist.

Es besteht eine gegenseitige Beeinflussung von Raumstrukturen, menschlichen Verhaltens und dem Energieverbrauch. Menschen konsumieren nicht nur Energie um Energie zu konsumieren; es gibt meist einen indirekten Hintergrund, der zur Nachfrage nach Energie führt. Insgesamt gibt es fünf solcher Hintergründe (root causes), in denen man die tatsächlichen Gründe für Energieverbrauch findet (accessibility, availability, attractiveness, affordability, awareness). Planung, die erfolgreich umgesetzt werden soll, muss sich auf diese Hintergründe als Eingriffsbereiche konzentrieren. Dazu wird in der vorliegenden Arbeit ein neuer Planungsansatz formuliert, der darauf abzielt mit Raumplanung indirekt auf die wahren Hintergründe einzugreifen und damit menschliches Verhalten in Richtung Energiesparen beeinflusst und verändert.

Zusammenfassung (Englisch)

Energy consumption has been and continues to be increasing all over the world. Generation and consumption of energy from both renewable and non-renewable sources cause negative impacts. Therefore, this work describes energy consumption as a problem that can only be solved by saving energy and not by generating more energy. This dissertation shows that urban planning can influence human behavior towards more energy efficient and energy saving lifestyles. The aim is the creation of a new planning approach that results in a sustainable change of human behavior and lifestyles. Research was conducted in Europe and North America. Most planning-related papers and books forget about the aspect of the end-user; that is, the user of the planned structures and their behavior. However, the behavior of the end-user is actually the main reason for success or failure of projects in the fields of sustainability, energy saving, etc. Urban structures, human behavior, and the amount of energy consumption have an influence on each other.

People don't consume energy just to consume energy. Certain indirect root causes result in the consumption of energy. The dissertation shows that there are five categories of root causes (accessibility, availability, attractiveness, affordability, awareness). If plans shall be implemented successfully, planers have to focus on these five root causes. This work describes a new planning approach that aims to influence the root causes and that results in a change in human behavior towards energy saving.