Titelaufnahme

Titel
Regional Governance und Regionale Netzwerke : netzwerkartige Entwicklungssteuerung in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein / von Andreas Putlitz
VerfasserPutlitz, Andreas
Begutachter / BegutachterinHamedinger, Alexander ; Zech, Sibylla
Erschienen2012
Umfang245, 7 S. : graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Regionalentwicklung / Regionalplanung / Governance / Netzwerke / Raumtheorie / Netzwerkanalyse / Trinationale Metropolregion Oberrhein
Schlagwörter (EN)Regional development / Regional planning / Governance / Networks / Theory of space / Network analysis / Trinational Metropolitan Region of the Upper Rhine
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-53466 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Regional Governance und Regionale Netzwerke [9.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Europäische grenzüberschreitende Metropolregionen sind ein Phänomen, welches zunehmend in den Fokus der regionalplanerischen Aufmerksamkeit rückt. Nicht nur auf europäischer Ebene, sondern auch in nationalen Kontexten sind Kooperation und Koordination über administrative Grenzen hinweg ein bedeutender Faktor. Menschen, Güter, Wissen und Kapital sind zunehmend unabhängig von territorialen Beschränkungen. Regionen stehen vor der drängenden Frage, wie in einem Umfeld von Entgrenzung, Interdependenz und Globalisierung regionale Entwicklungssteuerung gelingen kann. Der Fokus dieser Arbeit liegt auf den aktuellen Anforderungen, die sich an Politik und Planung in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein im Spannungsfeld dieser globalen Herausforderungen stellen. Im Rahmen der Studie erfolgte eine Untersuchung des regionalen Steuerungsregimes mittels einer Analyse institutioneller Strukturen sowie einer qualitativen Netzwerkanalyse.

Die Ergebnisse dieser Betrachtungen zeigen ein Fallbeispiel gelungener europäischer Integration auf der regionalen Ebene.

Zusammenfassung (Englisch)

European cross-border metropolitan regions are an emerging phenomenon in European regional planning patterns. Not only on an European scale, but also in national contexts cooperation and coordination over administrative boundaries is becoming a more and more important issue. People, goods, knowledge and capital are increasingly independent from territorial restrictions. Regions see themselves faced with the pressing question of how in an environment of fading boundaries, interdependency and globalisation regional development goals can be achieved. This work focuses on the current challenges that pose to politics and spatial planning in the Trinational Metropolitan Region in the Upper Rhine Valley in the perspective of these global driving forces. Within the scope of this study an assessment of the regional governance regime by means of an investigation of institutional structures as well as a qualitative network analysis were performed, which unveil the picture of an example for successful European integration on a regional level.