Titelaufnahme

Titel
Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit am Beispiel der Paradiesgründe / Jasmin Lederer
VerfasserLederer, Jasmin
Begutachter / BegutachterinBerthold, Manfred
Erschienen2013
Umfang189 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Nachhaltigkeit / Barrierefreiheit / Baumpfad
Schlagwörter (EN)sustainability / Accessibility / Treepath
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-53081 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit am Beispiel der Paradiesgründe [11.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Themen Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit sind in den letzten Jahren immer mehr in den Mittelpunkt gerückt und somit populärer geworden.Der Begriff Nachhaltigkeit wird in vielen Zusammenhängen verwendet. Nicht zuletzt durch Bildungsangebote, die sowohl die fachkundige, als auch die nicht kundige Öffentlichkeit erreichen sollen, wurde die mediale und gesellschaftliche Präsenz erreicht. Betreffend der Barrierefreiheit zeichnet sich in den letzten Jahrzehnten tendenziell ein Paradigmenwechsel im internationalen behindertenpolitischen Diskurs ab, weg von staatlicher Versorgung und Fürsorge und hin zu Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen.In den folgenden Kapiteln werden die Definitionen und die Bedeutung der Begriffe veranschaulicht und weiterführend ein Konzept am Beispiel eines Geländes im 14. Wiener Gemeindebezirk zur Veranschaulichung der Ergebnisse dargestellt. Einerseits wird Bezug genommen auf die allgemein geltenden und geregelten Normen, andererseits wird der Fokus auf eine adäquate Umsetzung innerhalb der ökologischen Grenzen gelegt. Mit dem anschließenden Beispiel eines Natur-Erlebnisraumes soll gezeigt werden, wie zukünftige, urbane Grünflächen gestaltet werden können (sollen).

Zusammenfassung (Englisch)

It has been in the past few years, that sustainability and accessibility have become more and more recognized and even reached popularity.

Used in many different aspects, the term sustainability is very present in medias as well as in society. If nothing else, then by educational offers that can be reached by both specialized experts and the plain society alike.

Also in the past few decades, the international political discussions concerning people with special needs and accessibility have changed.

Away from simple aid and precautions, the focus is now on the possible self-determination of people with handicaps.

In the following few chapters, those terms sustainability and accessibility shall be defined. With the concept of an area in the 14th district of Vienna, the possible results shall be demonstrated. On one hand covering the common standards, on the other hand focusing more on the realization of standards, within the environmental borders.

The following practical example, an "adventure-playground", shall show how future urban nature areas should or could be designed.