Titelaufnahme

Titel
Bay-Watch: Waterstation Passau / von Florian Sedelmaier
VerfasserSedelmaier, Florian
Begutachter / BegutachterinIllera, Christa
Erschienen2012
Umfang129 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Reisezentrum / Terminal / Schifffahrt / Kreuzfahrt / Passau / Donau / Inn
Schlagwörter (EN)voyage center / cruise terminal / shipping / cruise / Passau / river danube / river inn
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-52687 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bay-Watch: Waterstation Passau [50.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hauptgegenstand der Arbeit bilden der Entwurf eines Reisezentrums für die Donauschifffahrt mit Flächen für Nahversorgung, administrative Bereiche, tourismuswirtschaftliche Einrichtungen, Gastronomie und öffentliche bzw. halböffentliche Räume für kulturelle Zwecke und Erholung sowie eine angeschlossene Schiffsanlegestelle. Ort des Ensembles ist die bayerische Kleinstadt Passau. Der Bauplatz befindet sich an der Ortsspitze - jener Stelle, an der Donau und Inn ineinanderfließen. Augenmerk wurde dabei auf eine expressive stromlinienartige Architektur gelegt, die sich auch zum Landmark eignet.

Eine bestmögliche stadträumliche Verquickung zwischen dem mittelalterlichen Bestand und moderner Architektur sowie auf eine Verbesserung der Interaktion der Räume zwischen dem Zentrum der Altstadt und der Ortsspitze fanden ebenso Beachtung.

Zusammenfassung (Englisch)

The main topic of this paper is about designing a voyage center for river danube shipping. It contains areas for local supply, administration, tourism infrastructure, gastronomy, public spaces for cultural issues and recreation as well as an attached shipping pier. The object should be built in Passau, a small town in Bavaria, Germany. The optimal site for this object in Passau is the place, where river danube and river inn meet each other. Special attention of this project was given to streamline shaped morphology, wich has potential to become a landmark. Another issue was to link the old part of the town with the architecture of the designed building as well as to improve interaction between the center of the old town and the end of the hook, called Ortsspitze.