Titelaufnahme

Titel
Metropolitanplanung Madrid - Ursachen und Folgen einer fehlenden Gesamtplanung für die Área Metropolitana de Madrid / von Johannes Fitz
VerfasserFitz, Johannes
Begutachter / BegutachterinGiffinger, Rudolf
Erschienen2012
Umfang130 Bl. : graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Metropolitanplanung / Madrid / Spanien / Regionalplanung / integrierte Planung / Spanische Raumplanung / Raumordnung / Metropolitane Entwicklung
Schlagwörter (EN)Metropolitan planning / Madrid / regional planning / spanish planning / metropolitan development
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-51902 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Metropolitanplanung Madrid - Ursachen und Folgen einer fehlenden Gesamtplanung für die Área Metropolitana de Madrid [5.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit versucht zu Beginn eine schlicht gehaltene Einführung in die theoretischen Grundlagen der Metropolitanplanung zu geben und nimmt auch kurz Stellung zur Situation in Madrid.

Im weiteren Verlauf wird, anfangs noch in groben Zügen und zum Schluss hin immer detailreicher, die städtische Entwicklung Madrids ab dem 9.

Jahrhundert bis heute beschrieben.

Eine Momentaufnahme versucht danach mit aktuellen statistischen Daten, anhand von Grafiken und Plänen, einen Überblick über Teilaspekte (Siedlungsstruktur, demografische Entwicklung, Wirtschaft, Infrastruktur, etc.) der Metropolregion zu liefern.

Der zweite große Teil der Arbeit beschäftigt sich mit den wichtigsten Raumplanungsgesetzen und Planungsinstrumenten der Region, ihrem theoretischen und praktischen Einsatz und deren Auswirkungen. Als Ausgangspunkt dient das Gesetz des Gemeindestatuts von 1924 ("Estatuto municipal"), da dieses Dokument erstmals versucht der Zersiedelung im Madrider Umland entgegenzuwirken und somit von regionalem Interesse ist.

Aufgrund der hochkomplexen Gesetzeslage werden nur die entscheidenden und wichtigen Gesetze bzw. Gesetzesänderungen beschrieben, um einen allgemeinen Überblick über die Situation zu verschaffen.

In einer ersten Reflexion wird danach versucht zu erklären, wie eine Metropolitanplanung in Madrid grundsätzlich möglich wäre bzw. an was es allgemein mangelt, um eine derartige Planung umzusetzen. Die drei Kapitel dieses Teils umfassen die grundlegenden Hürden für eine Gesamtplanung der Comunidad de Madrid, erneut den PRET als mögliches Planungsinstrument und die nötige Verwaltungsmodernisierung im Sinne einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung der Region (Governance, Partizipation).

Zum Schluss der Arbeit wird nochmals eine allgemeine fachliche Reflexion gegeben und auf die zu Beginn der Arbeit formulierten Forschungsfragen eingegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

The diploma thesis describes the metropolitan evolution of Madrid from its beginnings until now. It gives a short introduction into the ongoing theoretical discussion of metropolitan planning and its challenges and the situation in Madrid. Afterwards it analyses the evolution of the planning system and its instruments first in Spain in general and after the founding of the comunity of Madrid in the regional aspect.

In the end general problems which hinder a integrated metropolitan planning in the region are addressed and possible solutions or opportunities are shown.