Titelaufnahme

Titel
Development of advanced methods for the determination of Platinum Group Elements in plant material / von Winfried Nischkauer
VerfasserNischkauer, Winfried
Begutachter / BegutachterinLimbeck, Andreas ; Neouze, Marie-Alexandra
Erschienen2011
UmfangVIII, 79 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Platingruppen- Elemente / Platin / Palladium / Rhodium / Schwermetallanalytik / Spurenmetallanalytik / Brassica Napus / ET-AAS / GFAAS / ETV ICP-OES
Schlagwörter (EN)platinum group elements / platinum / palladium / rhodium / determination of heavy metals / trace metal analysis / Brassica Napus / ET-AAS / GFAAS / ETV ICP-OES
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-50086 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Development of advanced methods for the determination of Platinum Group Elements in plant material [6.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Platin, Palladium und Rhodium zählen zu den Platin- Gruppen Elementen (PGE). Diese Metalle werden in großen Mengen als Katalysatoren in der chemischen Industrie und in Kraftfahrzeugen eingesetzt. Aufgrund von Verschleiß werden PGE aus Autokatalysatoren freigesetzt und lagern sich in unmittelbarer Umgebung von Verkehrsflächen ab. Über die Toxizität und/oder die krebserzeugende Wirkung dieser Metalle ist noch wenig bekannt. Solange die tatsächliche Auswirkung der PGE auf Lebewesen noch nicht vollständig geklärt ist, sollte diesen Elementen vermehrte Aufmerksamkeit zukommen.

Die Analyse von PGE in Umweltproben gestaltet sich oft schwierig, da die natürliche Hintergrundkonzentration dieser Elemente sehr niedrig ist.

Desweiteren kommt erschwerend hinzu, dass die meisten analytischen Methoden durch Komponenten, die in Umweltproben allgegenwärtig sind, stark negativ beeinflusst werden Das Entfernen dieser störenden Komponenten oder das Korrigieren ihrer negativen Einflüsse stellt die größte Herausforderung in der Analytik dieser Spurenmetalle dar.

In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden präsentiert, die eine Analyse von PGE in Umweltproben ermöglichen: im ersten Teil (chapter 2) wird eine neue Art der Probenvorbereitung mittels einer modifizierten Festphasenextraktion präsentiert, die eine Anreicherung von Palladium aus wässrigen Lösungen ermöglicht, wodurch eine Verteilungsanalyse dieses Metalls in unterschiedlichen Pflanzenorganen möglich wurde. Im zweiten Teil (chapter 3) wird eine Methode zur direkten Feststoffanalyse von Pflanzenmaterial mittels ETV ICP-OES beschrieben.

Der große Vorteil dieser Methode besteht darin, dass kein Aufschließen der Proben notwendig ist, wodurch einerseits der Einsatz von bedenklichen Chemikalien vermieden werden kann und andererseits eine verbesserte Nachweisstärke erzielt wird.

Zusammenfassung (Englisch)

Platinum, Palladium and Rhodium are members of the Platinum group Elements (short PGEs); these elements are used as catalysts in the chemical industry as well as in automobile catalysts. Due to abrasion, PGEs are co-emitted with the vehicle's exhaust gases and are deposited along roadsides. Knowledge about PGE's toxicity and/or carcinogenic behaviour is still scarce and monitoring of these elements is required.

The analysis of PGEs in environmental samples is a rather challenging task because the natural background-concentration of these elements is very low. Furthermore, many analytical methods are interfered by compounds inherent to environmental surroundings which are found to be several orders of magnitude higher in concentration than the PGEs. It is obvious that the removal of these interferences respectively the correction of their negative effects is considered a major task in trace metal analysis.

In this Diploma Thesis two methods for the assessment of PGEs in plant material are presented: in the first part (chapter 2) a novel approach in sample pre-treatment using a modified solid phase extraction method is introduced which allows the enrichment of palladium from aqueous solutions. The spatial distribution of this analyte in various parts of the plants was determined.

Direct sampling of PGE containing plant material using electro thermal vaporisation ICP-OES is presented in the second part (chapter 3). The major advantage of this direct sampling approach lies in the reduction of time consuming sample pre-treatment steps and the avoidance of potentially dangerous chemicals that are usually required for digestion.