Titelaufnahme

Titel
Qualitätsmesssysteme für Reinigungs- und Pflegedienste / von Alfred Kleedorfer
Verfasser / Verfasserin Kleedorfer, Alfred
Begutachter / BegutachterinPichlmüller, Horst
Erschienen2010
UmfangVI, 112 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Master Thesis, 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-49541 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Qualitätsmesssysteme für Reinigungs- und Pflegedienste [1.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Masterthese setzt sich mit dem Thema Qualitätsmesssysteme und ergebnisorientierte vs. leistungsorientierte Reinigungs- und Pflegedienste auseinander. Es werden die Ausgangsituation, Umsätze in der Reinigungsbranche und der Anteil der Reinigungs- und Pflegedienste auf die Betriebskosten beschrieben. Erörtert werden: Normen und Richtlinien; Darstellung der Begriffe der Reinigungs- und Pflegedienste z.B. Grund- und Unterhaltsreinigung; Darstellung der Formen der Reinigungs- und Pflegedienste (leistungsorientierte und ergebnisorientierte Reinigung). Beschrieben werden die gängigsten Qualitätsmesssysteme wie: das Qualitätsmesssystem des Bundesinnungsverbands des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV-System) in Deutschland, das VSR-System aus den Niederlanden, das dänische System, das CTIP-System aus Frankreich, das FIGR-System aus Deutschland und zum Schluss das DOQUM-System aus Deutschland, deren Abläufe und die Funktionsweise. Es wird der theoretische Ablauf des BIV-Systems genau beschrieben, da der Autor dieses als Referenz und Basis für sein Best-Practise-Beispiel für eine leistungsorientierte Ausschreibung verwendet. In diesem Kapitel werden Service Level Agreements als Exkurs behandelt. Der Einsatz eines Qualitätsmesssystems bei Beauftragung bzw. Einsatz von ergebnisorientierten Reinigungs- und Pflegediensten ist aus Sicht des Qualitätsmanagement unbedingt erforderlich. Aus dem Gesichtspunkt des Autors wird in den nächsten Jahren die ergebnisorientierte Reinigung und der damit verbundene Einsatz eines Qualitätsmesssystems eine untergeordnete Rolle in Österreich spielen. Diese wurde mit einer Umfrage in der Reinigungsbranche untermauert. Das Controlling der Leistungen ist aufwendiger. Für leistungsorientierte Reinigungs- und Pflegedienste ist der Einsatz eines Qualitätsmesssystems jedenfalls zu empfehlen, um spätere Diskussionen und Streitigkeiten zwischen Aufraggeber und Auftragnehmer zu vermeiden. Eine höhere Qualität durch den Auftragnehmer sollte durch den Einsatz eines Qualitätsmesssystems möglich sein.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 35 mal heruntergeladen.