Titelaufnahme

Titel
Validierung von Landmarken mit Hilfe sozialer Spiele / von Josef Schuh
VerfasserSchuh, Josef
Begutachter / BegutachterinPurgathofer, Peter
Erschienen2011
Umfang96 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)landmarken soziale spiele spieldesign
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-48075 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Validierung von Landmarken mit Hilfe sozialer Spiele [1.36 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit war es, erfolgreiche Mechaniken sozialer Spiele zu analysieren und aufbauend darauf einen Prototyp eines serious games zu entwickeln. Die Arbeit ist Teil eines Forschungsvorhabens unter der Leitung des International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung (IGW). Dieses Forschungsvorhaben hat als Ziel, Landmarken mithilfe eines Computerspieles zu validieren.

Als Ausgangspunkt dienen die Spielekategorien social games, serious games und Geographiespiele. Die Methode des Crowdsourcing wurde präsentiert und ihre Wichtigkeit für das Projekt anhand eines Beispiels gezeigt. Landmarken und die Gründe für die Notwendigkeit ihrer Erfassung wurden analysiert.

Um eine klare Struktur für das Ergebnis dieser Arbeit zu erstellen, wurden weiters die Begriffe Prototyping und Balancing vorgestellt. Die für den Designprozess wichtigen physikalischen Prototypen wurde detailliert betrachtet.

Aufbauend auf den Zielvorgaben der Projektpartner des Forschungsvorhabens wurden verschiedene Spieleplattformen analysiert und ihre Vor- und Nachteile herausgearbeitet. Dabei hat sich gezeigt, dass die Problemstellung dieser Arbeit mit einem Spiel, welches Facebook als Plattform verwendet, gelöst werden kann.

Die als Ergebnis dieser Arbeit präsentierte Spielidee läuft in drei Phasen ab, welche sich in einem gewissen Zeitrahmen wiederholen. Eine kleine Anzahl an repetitiven Aufgaben hat sich als optimale Herangehensweise für Personen herausgestellt, welche nur wenig Zeit in ein Spiel investieren. Zusätzlich wurde versucht, bestehende soziale Strukturen von Spielern und Spielerinnen zu nutzen, um eine große Anzahl an Personen für das Spiel zu gewinnen. Das Spielkonzept soll unter der Anwendung der Methode Crowdsourcing die Problematik der Validierung von Landmarken lösen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this project is to analyze successful mechanisms in social games to harness them for the construction of a serious game prototype. This is part of a research project conducted by the International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) in cooperation with the Institute for Design & Assessment of Technology (IGW). Its overall objective is the validation of landmarks, using a computer game.

First, game categories such as social games, serious games and geo games served as analytical starting points. Then the method of crowdsourcing was introduced, demonstrating its relevance to the project by means of example. Further, landmarks and the reasons for the necessity of their allotment were analyzed. Prototyping and balancing were introduced as crucial concepts for the structurized presentation of outcomes. A detailed analysis of physical prototypes proved most conducive to the overall design process.

Moreover, the advantages and disadvantages of various gaming platforms were analyzed and identified according to the objectives set out by the project partners.It could thus be conclusively suggested that a facebook game is most likely to resolve the respective research problem.

The result of this work was presented in the format of a game idea that is carried out in three repetitive steps with a specific time frame. A small number of recurring tasks has proven to be the optimal approach for people willing to invest only little play time. In addition, an attempt was made to use existing social relations of players to draw a large number of people to the game. The game concept should solve the issue of validation of landmarks applying the methodology of crowdsourcing.