Titelaufnahme

Titel
Bauentscheidungen in Unternehmensstrukturen / von Philipp Hain
VerfasserHain, Philipp
Begutachter / BegutachterinAchammer, Christoph
Erschienen2012
Umfang103, 10 Bl. : zahlr. graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Bauentscheidungen / Entscheidungsabläufe / Immobilienentwicklungen / Familienunternehmen / kapitalbasierte Unternehmen / Non-Property-Companies
Schlagwörter (EN)corporate real estate / decision making / family business / shareholder driven companies / Non-Property-Companies
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-47697 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bauentscheidungen in Unternehmensstrukturen [6.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit untersucht die unterschiedlichen Entscheidungsabläufe bei Immobilienentwicklungen. Die Unternehmen werden nach dem Hauptmerkmal "kapitalbasiert" bzw.

"Familienunternehmen" gegliedert. Ziel der Untersuchung ist es Entscheidungsmerkmale der zwei Unternehmenskategorien darzustellen und gegenüberzustellen, damit ein besseres Verständnis für den Ablauf und die Entscheidung selbst entsteht. Dabei spielen viele Faktoren, wie z.B. die Nutzer, Märkte, Entscheidungszeitraum, Unternehmensstrategie und viele weitere gewichtige Rollen. Die Interpretation der Ergebnisse zeigt die differenten bzw. gleichen Abläufe auf und erklärt die Beweggründe dafür. Das Datenmaterial für die Arbeit wurde aus einem Fragebogen gewonnen, den 34 Industrieunternehmen beantwortet haben.

Zusammenfassung (Englisch)

The following paper analyses the process of decision making in terms of corporate real estate.

Corporations are divided by the key signature "family business" and "shareholder-driven companies". The paper opposes the main characteristics of these two categories of companies to improve the understanding of the process of decision making regarding corporate real estate.

Prospective users, markets, time-to-decision, corporate strategy and much more factors are playing important roles. The paper focuses on the different and equal approaches of these two company types and explains the motivation behind the actions. The data is obtained from a questionnaire which was answered by 34 industrial enterprises.