Titelaufnahme

Titel
Management by Smartphone : eine Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Smartphone- und E-Mail-Nutzung im Managementbereich / von Jakob Enigl
VerfasserEnigl, Jakob
Begutachter / BegutachterinKöszegi, Sabine Theresia
Erschienen2012
UmfangVII, 192 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Smartphone / Blackberry / E-Mail / Qualität / soziale Produktivität / Work-Life-Balance / Arbeit und Freizeit / Informationsflut / E-Mail-Flut / Überforderung
Schlagwörter (EN)smartphone / blackberry / email / quality / social productivity / work-life balance / informationoverload / email overload / management / communication
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-47522 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Management by Smartphone [6.25 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Siegeszug der Smartphones ist nicht mehr aufzuhalten.

Begonnen hat dieser mit dem Blackberry im Topmanagement, doch 2011/2012 sind die Geräte im Massenmarkt angekommen. Gleichzeitig ist der mobile Internetzugriff jederzeit und überall möglich. Dies bedingt zahlreiche neue Herausforderungen im Umgang mit den neu geschaffenen Möglichkeiten.

Die Bedeutung ist enorm, denn "qualitativ hochwertige" Kommunikation ist im Management wesentlich, ist sie doch die Grundlage jeder Zusammenarbeit.

Die vorliegende Diplomarbeit untersucht die Auswirkungen im Bereich des mittleren Managements auf mehreren Ebenen. Die zentrale Fragestellung dabei lautet, welche Veränderungen sich vor allem in Hinblick auf E-Mail-Nutzung für den Einzelnen ergeben. Teil der Arbeit ist eine explorative Studie unter Beteiligung von 30 Managern österreichischer Unternehmen zur Erfassung des Status Quo. Dieser geht eine Darstellung der aktuellen Forschung in den Bereichen Kommunikation, Medien und Qualität voraus. Besondere Berücksichtigung findet der Einfluss der Kommunikationsqualität auf soziale Beziehungen und die soziale Produktivität im professionellen Umfeld.

Zusammenfassung (Englisch)

Smartphones are playing an ever more important role in everybody's life today. Whereas until some years ago only senior executives had access to those devices, nowadays they've reached the masses. Along with the continuing diffusion increasingly important side effects occur. Due to the way the devices allow to be connected all the time, the separation of one's professional and personal life becomes difficult. But smartphones not only influence our work-life balance, they also change email in general. On one hand they allow for faster responses on the other they urge us to do so. Because of various disadvantages exchanging emails via smartphone changes style, form and content of the messages too. One of the questions this diploma thesis raises, is if emails written on a smartphone are of inferior quality.

Another one is if this affects social contacts.

To answer those questions a survey has been developed and 30 Austrian executives on the level of middle management where interviewed. Some of the most important findings in short:

The amount of emails to be dealt with as well as the time spent processing them is very high. A considerable amount of those messages is rated as neither important nor urgent. The use of smartphones is widespread and the devices are always present. This contributes to the blur of borders between professional and private life. Especially on weekends work related emails are edited. Smartphones are mostly used to read messages, seldom to respond. Whereas communication via email gets faster, quality declines. Most executives think that they themselves can handle the increasing demands, but see colleagues overloaded. Looking to the future demands are estimated to rise further.