Titelaufnahme

Titel
Informatikunterricht in der österreichischen technischen Auslandsschule in Albanien : Probleme und Lösungsansätze / von Emirjola Kashi
VerfasserKashi, Emirjola
Begutachter / BegutachterinPohl, Margit
Erschienen2012
Umfang144 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Schule, Bildung, Unterricht, Unterrichtsmethoden, Informatik, interkulturelles Lernen,Auslandsschule
Schlagwörter (EN)School, education, teaching methods, teaching computer science, intercultural learning, computer
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-47381 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Informatikunterricht in der österreichischen technischen Auslandsschule in Albanien [1.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Magisterarbeit soll untersucht werden, welche organisatorischen bzw. fachlichen Schwierigkeiten sind durch den Einsatz neuer Technologien im Informatikunterricht in einer interkulturellen Schulumgebung entstanden basierend an einer Studie an der österreichischen technischen Hochschule in Shkodra (AL). Es wird einzeln auf die jeweiligen Unterrichtsfächer der Informatik eingegangen, um mehr Klarheit darüber zu bekommen, welche Gebiete den Schülern der österreichischen HTL große Verständnis- und Lernprobleme bereiten. Ein sehr wesentlicher Teil meiner Forschungsarbeit beschäftigt sich mit den Problemen, die durch den Zusammenprall der Kulturen in einer interkulturellen Lernumgebung entstehen. Ein anderer Teil behandelt technologisch bedingte Schwierigkeiten.

Darauf folgen empirische Untersuchungen, Beobachtungen und direkte Interviews mit den Beteiligten. Diese geben einen Überblick, auf dessen Basis ich meine Schlussfolgerungen ziehen kann. Die zu Beginn gestellten Fragen werden bei der Zusammenfassung der Studienergebnisse beantwortet.

Eine optimale Wissensvermittlung kann nur dann erreicht werden, wenn entstandene Probleme rechtzeitig erkannt werden. Danach müssen die geeigneten Werkzeuge zur Lösung der Probleme gefunden werden. Daher beschäftigt sich ein wesentlicher Teil dieser Arbeit mit der Identifikation der erfolgreichen Unterrichtsmethoden des Informatiklehrens und -lernens in einer interkulturellen Umgebung. Es wird unter anderem über die Vorteile für die Schüler berichtet, in der österreichischen Schule in Albanien zu lernen, über ihre Zukunftsperspektive und ihre Chancen im In- und Ausland. An anderer Stelle wird dokumentiert, an welchen Strukturen Albanien arbeiten muss, um internationalen Firmen, welche im Bereich Informatik investieren wollen, den Standort Albanien schmackhaft zu machen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis aims to describe and analyse organisational and technical challenges of new technologies in computer science education in an intercultural learning environment based on a study at the Austrian HTL (professional college for technical secondary education) in Shkodra. The respective subjects of computer science will be individually discussed, in order to get more clarity in which fields the students of the Austrian HTL in Shkodra found difficulties in learning and understanding.

A very important part of my master thesis, deals with the problems caused by the impact of different cultures in an intercultural learning environment. Another part, deals with the difficulties, caused by the use of new technologies in education.

The practical approach is followed by empirical studies, direct observations and interviews with the staff and the students. Based on these research methods, I could finally formulate my own conclusions.

The questions posed at the beginning will be answered in the summary of the study results.

Optimal knowledge transfer can only be achieved, if the problems are recognized early. Subsequently, it requires the right tools to solve the problems found. Therefore, an essential part of this work deals with the identification of successful teaching methods in teaching and learning of computer science in an intercultural environment.

I report about the advantages of students studying at an Austrian School in Albania, about their future and their opportunities in IT at home and abroad. Finally, I shall discuss which structures must be improved by Albania, to attract global businesses wanting to invest in information technology.