Titelaufnahme

Titel
Pattern-Based MIDI Composing / von Jakob Fellner
VerfasserFellner, Jakob
Begutachter / BegutachterinEidenberger, Horst
Erschienen2013
Umfang84, VII Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)MIDI / algorithmische Komposition / Motiv-Extraktion / Hanson-Intervalle / genetischer Algorithmus / Markov-Ketten
Schlagwörter (EN)MIDI / algorithmic composing / motif extraction / Hanson intervals / genetic algorithm / Markov-chains
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-47149 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Pattern-Based MIDI Composing [2.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit Ansätzen des algorithmischen Komponierens. Verfahren aus diesem Bereich sollen dabei mit der Disziplin der Mustererkennung vereint werden. Das Ziel der Arbeit ist die Generierung von neuen Musikstücken, welche deutliche Parallelen zu zuvor ausgewählten Kompositionen aufweisen. Zu diesem Zweck werden kurze und prägnante Notenfolgen, sogenannte Motive, aus diversen Liedern extrahiert. Die so gewonnenen Teile dienen anschließend als Input für Verfahren der algorithmischen Komposition. Die erstellten Musikstücke sollen einen möglichst harmonischen Klangeindruck hinterlassen. Im Zuge dieser Diplomarbeit wurde ein Software-System implementiert, welches in der Lage ist, Motive in Musikstücken zu finden und diese im Anschluss zu extrahieren. Weiters wurden zwei konträre Verfahren der algorithmischen Komposition ausgewählt, welche sich in der umgesetzten Software aus den Ergebnissen der Motiv-Erkennung bedienen.

Auf dieser Basis können Musikstücke im MIDI-Format generiert werden. Als Hinführung auf das Thema der Motiv-Extraktion und der algorithmischen Komposition werden zunächst unterschiedliche Verfahren und Ansätze im Detail erläutert. Im Anschluss wird das Konzept der implementierten Software vorgestellt. Am Ende der Arbeit erfolgt die Präsentation der erzielten Ergebnisse anhand der Evaluierung einer quantitativen Umfrage.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with different approaches for algorithmic composing. Such techniques are merged with methods of pattern recognition. The aim of the thesis is the generation of new pieces of music, which are derived from existing musical content. For this purpose short and concise note patterns, called motifs, are extracted from arbitrary musical input. These patterns are used as the basis for approaches of algorithmic composing. The generated musical pieces should sound as harmonic as possible. As part of this master thesis, a software-system was developed, which can perform the task of identifying and extracting motifs in music. Furthermore, two contrary techniques of algorithmic composing, which both use the extracted motifs as input, were implemented in the software. Based on those composers, new pieces of music can be generated. Those compositions employ the MIDI standard. Furthermore, as an introduction to the world of motif extraction and algorithmic composing, different approaches and techniques are explained in detail in the literature survey.

Subsequently, the design of the implemented software is presented.

Eventually, the results are evaluated, based on a quantitative survey.