Titelaufnahme

Titel
Innerstädtische Verdichtung des Baulandes in der Brigittenau / von Rosa Bruckmoser
Verfasser / Verfasserin Bruckmoser, Rosa
Begutachter / BegutachterinLambrecht, Volker
Erschienen2010
Umfangii, 68 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Master Thesis, 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-46903 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Innerstädtische Verdichtung des Baulandes in der Brigittenau [3.8 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Englisch)

Diese Masterthese hat zum Inhalt die Darstellung des wirtschaftlichen und sozialen Wandels innerhalb von einem Jahrhundert durch Schaffung von hochwassersicherem Bauland, innerstädtische Verdichtung des vorhandenen Baulandes durch zeitgemäße Bebauung mit mehrgeschossigen Wohn-, Geschäfts- und Bürohäusern am Beispiel des 20. Wiener Gemeindebezirkes Brigittenau. Der Hintergrund diese Arbeit ist die Veranschaulichung von Wohnen und Arbeiten in der Brigittenau heute und im Vergleich zur Monarchie, Zwischenkriegs- und Nachkriegszeit. Als Hypothese wurde aufgestellt, dass durch den Einfluss von wirtschaftlichen und sozialen Faktoren, wie der Veränderung der Wohnungs- und Arbeitsformen durch Schaffung von modernen Büro-, Schul- und Wohnbauten, ein ehemals weniger attraktiver Standort sich zu einem nachgefragten Standort entwickelte. Die gewählte Methode war die Untersuchung anhand von Fallbeispielen von ausgewählten Plätzen und Straßenzügen. Es wurden 2 Thesen aufgestellt und untersucht: unter These 1 wurde aufgezeigt, dass durch die Absiedelung von unattraktiven, emissionserzeugenden Betrieben an den Stadtrand oder außerhalb von Wien, die Zuführung dieser Brachflächen einer höherwertigeren Nutzung und durch verdichtete, mehrgeschossige Bebauung, die sowohl für Wohnen, als auch für Arbeiten geeignet ist, eine Wertsteigerung und Attraktivität eintritt. Unter These 2 wurde dargestellt, dass durch eine gute Infrastruktur (z.B. Anbindung an das leistungsfähige, öffentliche Verkehrsnetz und hochrangige Individualverkehrsnetz) Vorhandensein diverser Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Ärzte, Spitäler, Freizeitaktivitäten, etc., dies zu attraktivem Wohnen und Arbeiten führt. Dadurch ist wiederum ein Anstieg der Preise (Grundstückspreise, Kaufpreise und Mieten, Renditeerhöhung) vorhanden. Anhand der untersuchten Beispiele wurden beide Thesen bestätigt und als erfüllt eingestuft.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 48 mal heruntergeladen.