Titelaufnahme

Titel
Bildungscampus Seestadt Aspern / von Michael Farkas
VerfasserFarkas, Michael
Begutachter / BegutachterinKühn, Christian ; Trapp, Harald
Erschienen2013
UmfangIII, 173 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Bildungscampus / Seestadt Aspern / Schule / Bildung / Gesamtschule / Campus
Schlagwörter (EN)educational campus/ Seestadt Aspern / school / education / comprehensive school / campus
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-46573 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bildungscampus Seestadt Aspern [35.35 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das System Schule und Bildung ist in diesen Tagen ein weit verbreitetes Diskussionsthema, das im Volksbegehren "Österreich darf nicht sitzen bleiben" seine bislang bekannteste Bildungsinitiative fand.

Das Ergebnis der PISA-Studie impliziert, dass das System Schule in Österreich Mängel aufweist und nicht den zeitgemäßen Ansprüchen moderner Bildung entspricht: Eine innovative Politik sowie die dazugehörige Infrastruktur wird als notwendig erachtet. Das Projekt "Seestadt Aspern" gilt als innovativ und benötigt daher auch ein entsprechendes Ausmaß an modernen und neuartigen Lehrräumen.

Für dieses Vorhaben wurden im Masterplan der Seestadt bereits reichlich Bauflächen angedacht. Diese sind so situiert, dass Vernetzungen zwischen den einzelnen Teilen möglich sind.

Der Entwurf "Bildungscampus Seestadt Aspern" besteht aus einem Kindergarten, einer Gesamtschule der 6 - 14 jährigen und einer AHS-Oberstufe, sowie einer Schule für Kinder mit besonderen motorischen Bedürfnissen. Die Architektur der Bauwerke bietet zahlreiche Möglichkeiten für den Aufbau eines linearen Beziehungsnetzes. Die Linearität des Netzwerks bewirkt, dass sich das Umfeld dem Anspruch des Lernenden anpasst und mit seinen Aufgaben und Gewichtungen verändert.

Das Augenmerk der Planung liegt im Bereich der Gesamtschule, die ganzheitlich die Volksschule, Hauptschule - Neue Mittelschule und die Unterstufen-AHS umfasst, sowie den benötigten Ressourcen für die Oberstufe.

Ausgegliedert und ergänzend zu den Schulobjekten befinden sich neben dem Kindergarten und der Schule für Kinder mit besonderen motorischen Bedürfnissen auch Einrichtungen wie die Bibliothek/Mediathek, der Veranstaltungssaal oder die Mensa, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Sporthallen, ein Cafe und die Bauwerke für Musik/Kunst/Werken bilden zusammen mit den bereits genannten Nutzungen und den Bildungseinrichtungen das Ensemble des "Bildungscampus Seestadt Aspern".

Durch diese vernetzte Struktur erfährt das Gelände und das Bauwerk "Schule" eine höhere Ausnutzung.

Die Ansiedlung von Wohnbauten stärkt die Vernetzung mit der Umgebung zusätzlich und belebt den Planungsbereich mit den öffentlich nutzbaren Gebäuden sowohl intensiver als auch extensiver.

Mit dem Projekt "Bildungscampus Seestadt Aspern" entsteht eine Neuinterpretation des Schulbaus sowie ein soziales Zentrum für den angrenzenden Stadtteil, welches das Angebot zur Bildung ermöglicht und den Zugang zu dieser vereinfacht.

Zusammenfassung (Englisch)

In these days the systems of school and education are a widely spread subject of discussion finding its best-known educational initiative so far in a petition for referendum called "Austria must not stay back". The result of the PISA-study suggests that the Austrian school system shows shortcomings and fails to meet the current demands of modern education. Innovative politics are considered necessary, and so is the appropriate infrastructure. The project "Seestadt Aspern" is considered innovative, and therefore it needs an adequate number of a new type of modern lecture halls.

For this project plenty of development sites have already been set aside in the master-plan of Aspern. They are situated so that it is possible to link the single parts.

The draft of the "Educational campus Seestadt Aspern" consists of a nursery school, a comprehensive school for all children aged 6 to 14 and a school for the senior classes, as well as a school for children with special motor disturbances. The architecture of the buildings offers a lot of possibilities of establishing a net of links. These linear links result in the adaption of the environment to the needs of students and in changing it according to his tasks and priorities. Special attention of the planning is turned to the field of comprehensive school, containing primary school, secondary modern school - new secondary school and junior high school, as well as the necessary resources for senior high school.

Next to the nursery school and to the school for children with special motor disturbances there are - separate and additional to the school buildings - also institutions like a library/media centre, the event hall or the canteen, which are open to the public. Gyms, a café and the buildings for music/art/handicrafts together with the above mentioned facilities and the educational institutions form the ensemble of the "Educational campus Seestadt Aspern". With the help of this network structure the area and the building "school" can be used more effectively.