Titelaufnahme

Titel
U-Bahn Sofia - Projekt Anbindung "Studentski grad" an die U1 : Variantenstudie offene Bauweise mit Bohrpfählen / von Elvina Stoynova
VerfasserStoynova, Elvina
Begutachter / BegutachterinJodl, Hans Georg ; Resch, Daniel
Erschienen2010
Umfang118 Bl. : Ill., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Bohrpfahl / offene Bauweise / U-Bahnbau / Kostenermittlung / Baustelleneinrichtung / Bauzeitplan
Schlagwörter (EN)bored pile wall / open cut method / cost
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-45647 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
U-Bahn Sofia - Projekt Anbindung "Studentski grad" an die U1 [6.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit ist es, ein Baulos des U-Bahntunnels in offener Bauweise mit Bohrpfahlwänden zu entwerfen und der Baubetrieb und die Kosten darzustellen. Der U-Bahntunnel wird als eine Anbindungsstrecke der U-Bahn Sofia geplant.

Für die Anbindungsstrecken wurden vier mögliche Trassenverläufe festgelegt. Als Grundlage für die vorliegenden Diplomarbeit wird die Variante B herangezogen (vgl. Pkt. 2.1). Eine alternative Lösung dieser Anbindung wird in der Diplomarbeit "Variantenstudie - Deckelbauweise mit Schlitzwänden" von Rositsa Temelakieva, Matr. N 0427338 untersucht (Variante A). Beide Variantenstudien dienen als Grundlage für die Gegenüberstellung der unterschiedlichen Bauweisen und für die Empfehlung einer baubetrieblich und bauwirtschaftlich günstigen Ausführung der U-Bahnverlängerung.

Die Ermittlung der Herstellungskosten erfolgte für das 1. Baulos der Variante B. Dieses Baulos wird in offener Bauweise hergestellt (vgl.

Pkt. 4.1).

Zu Beginn dieser Diplomarbeit wird die Bohrpfahltechnik allgemein beschrieben. Ausgehend von der Lage und den geologischen Randbedingungen der Ausbauvariante wird im Anschluss ein geeignetes Verfahren für die Bohrpfahlwandherstellung gewählt. Weiters werden der Baubetrieb und die Kosten durch Leistungsansätze aus der Literatur erläutert. Daraus resultierend werden der Bauablauf und der Bauzeitplan festgelegt. Die Kosten werden dabei in Herstellungskosten und Baustellengemeinkosten aufgeteilt. Abschließend werden die Ergebnisse beider Variantenstudien gegenübergestellt und verglichen.

Die gegenständliche Diplomarbeit wird als eine internationale und interdisziplinäre Arbeit ausgeführt. Sie wurde im Rahmen eines Doppel-Degree Studiums am Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagment der Technischen Universität Wien und am Lehrstuhl für Geotechnik der Universität für Architektur, Bauingenieurwesen und Geodäsie, Sofia erstellt. Die Diplomarbeit befasst sich mit Problemen aus verschiedenen technischen Bereichen. Hierfür wurden Besprechungen mit Betreuer des Lehrstuhls für Eisenbahnwesen, Sofia und des Lehrstuhls für Verkehrsanlagen, Sofia durchgeführt.

Zusammenfassung (Englisch)

The goal of the present work is the design of construction facility (underground tunnel) using open cut method with bored piles and calculation of operation-related and other costs. The underground tunnel was design as connection segment of the metro system of Sofia. For the connection were determined four possible routes. As a basis for the present thesis is used the variant B (comp. Pt. 2.1). The alternative solution of the specified connection was analyzed in the thesis "Study of variants - "Cut and cover" method with diaphragm walls" by Rositsa Temelakieva, faculty No.

0427338 (Variant A). Both variant analyses serve as a basis for comparison between construction technologies and retaining walls and recommendation of the more beneficial tunnel solution from the perspective of construction operation and profitability potential.

The determination of the cost was for the 1st Section of the variant B.

This section is prepared in an open cut method (comp. Pt. 4.1).

First it was general described the bored pile technology. Considering the location and geological (framework) conditions of the reconstructive alternative it was selected the suitable method for construction of walls using bored piles. Then the construction operation and costs were explained using principles specified in various texts; stages and construction schedule were specified. Costs were divided into production costs and general costs related to construction. Finally, the results of both analyses were juxtaposed and compared.

The thesis is realized work with international scope and interdisciplinary nature. It was created in the Institute of Interdisciplinary Construction Processes Management, Technical University in Vienna associated with the Department of Geotechnics, University of Architecture, Civil Engineering and Geodesy in Sofia as a part of the educational process (Double Degree Programm/major attainment). The thesis explores problems of various technical fields; discussions were realized with participants from the departments:

Railway Construction (Sofia) and Transport Structural Facilities (Sofia).