Titelaufnahme

Titel
Visual steering to support decision making in Visdom / Jürgen Waser
VerfasserWaser, Jürgen
Begutachter / BegutachterinGröller, Eduard ; Blöschl, Günter
Erschienen2011
UmfangXI, 136 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Simulationssteuerung / Problemlösungsumgebung / Mehrere Simulationsdurchgänge / Vergleichende visuelle Analyse / Hypothesenerzeugung / Unsicherheit / Datenfluss / CFD / Hochwassermanagement
Schlagwörter (EN)Simulation Steering / Problem Solving Environment / Multiple Simulation Runs / Comparative Visual Analysis / Hypothesis Generation / Uncertainty / Data-Flow / CFD / Flood Management
Schlagwörter (GND)Computersimulation / Entscheidungsunterstützungssystem / Visualisierung / Hochwasser / Dammbruch / Computersimulation / Visualisierung
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-45240 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Visual steering to support decision making in Visdom [37.42 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Computer-Simulationen werden häufig zur Untersuchung von natürlichen Prozessen herangezogen. Durch gezielte Änderung von Simulationsparametern ist es möglich, ein Verständnis komplexer Zusammenhänge zu gewinnen. Eine Software, mit der sich verschiedene Szenarien durchspielen und vergleichen lassen, kann sinnvoll als Entscheidungshilfe eingesetzt werden. Die Entwicklung leistungsstarker Simulationskomponenten ist eng mit einer steigenden Komplexität verbunden, welche durch die Präsenz einer Vielzahl heterogener Parameter gekenngezeichnet ist. Die Steuerung einer Simulation kann durch Verwendung visueller Interaktion stark vereinfacht werden, allerdings gibt es nur wenige Ansätze, die eine gezielte Verküpfung von Simulation und Visualisierung in einer Software anstreben. In der vorliegenden Arbeit werden die grundlegenden Komponenten der Visdom-Applikation vorgestellt, welche Simulation, Steuerung und interaktive, visuelle Analyse der Ergebnisse in einer einzigen Anwendung verbindet. Dadurch können die Auswirkungen alternativer Entscheidungen untersucht werden, ohne Details über die zugrundelegende Simulationstechnik wissen zu müssen. Visdom bietet zu diesem Zweck die interaktive World-Lines-Darstellung, die zur Erzeugung und Verwaltung mehrerer Simulationsläufe herangezogen wird. Die Methode verwendet bekannte Metaphern aus der multimedialen Welt zur Visualisierung von Simulationsläufen als sogenannte Tracks. Interaktiv können Benutzer neue Entscheidungen einfliessen lassen, welche in der World-Lines-Ansicht als Verzweigungen dargestellt werden. Darüberhinaus können Parameterstudien erstellt werden, die sich zur Berücksichtigung von statistischen Unsicherheiten eignen. Mithilfe mehrerer Positionszeiger werden gekoppelte Visualisierungen sowohl in der Zeit als auch zwischen alternativen Lösungen navigiert. Auf diese Weise ermöglicht das System die vergleichende Analyse mehrerer Simulationsläufe. Da der Simulationsprozess eine Vielzahl heterogener Daten erzeugt, stellen wir einen genetischen Algorithmus zur Verfügung, der die AnwenderInnen bei der Suche nach Erklärungen unterstützt. Im Kern der Applikation steht ein Datenflussmodel, welches einen hohen Grad an Modularität gewährleistet. Über einen flexiblen Kontrollfluss, welcher intern und visuell vom eigentlichen Datenfluss getrennt ist, werden die Parameter von World Lines zu den relevanten Modulen übertragen. Dabei verwenden wir dynamische Visualisierung innerhalb des Flussdiagrams, um auf relevante Steuerungsvorgänge aufmerksam zu machen. Die Anwendbarkeit des Systems wird in Fallstudien aus dem Hochwassermanagement überprüft. In einem virtuellen Dammbruchszenario besteht die Aufgabe darin, mit einer möglichst geringen Anzahl von Sandsäcken Schutzdämme zu entwerfen, die dem steigenden Wasserspiegel standhalten um eine Siedlung zu schützen.

Zusammenfassung (Englisch)

Computer simulation has become an ubiquitous tool to investigate the nature of systems. When steering a simulation, users modify parameters to study their impact on the simulation outcome. The ability to test alternative options provides the basis for interactive decision making. Increasingly complex simulations are characterized by an intricate interplay of many heterogeneous input and output parameters. A steering concept that combines simulation and visualization within a single, comprehensive system is largely missing. This thesis targets the basic components of a novel integrated steering system called Visdom to support the user in the decision making process. The proposed techniques enable users to examine alternative scenarios without the need for special simulation expertise. To accomplish this, we propose World Lines as a management strategy for multiple, related simulation runs. In a dedicated view, users create and navigate through many simulation runs.

New decisions are included through the concept of branching. To account for uncertain knowledge about the input parameters, we provide the ability to cover full parameter distributions. Via multiple cursors, users navigate a system of multiple linked views through time and alternative scenarios. In this way, the system supports comparative visual analysis of many simulation runs. Since the steering process generates a huge amount of information, we employ the machine to support the user in the search for explanations inside the computed data. Visdom is built on top of a data-flow network to provide a high level of modularity. A decoupled meta-flow is in charge of transmitting parameter changes from World Lines to the affected data-flow nodes. To direct the user attention to the most relevant parts, we provide dynamic visualization inside the flow diagram. The usefulness of the presented approach is substantiated through case studies in the field of flood management. The Visdom application enables the design of a breach closure by dropping sandbags in a virtual environment.