Titelaufnahme

Titel
Event-Condition-Action rules for distributed content management / von Wolfgang Ziegler
VerfasserZiegler, Wolfgang
Begutachter / BegutachterinTjoa, A Min ; Anjomshoaa, Amin
Erschienen2010
Umfangvi, 124 Bl.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Event-Condition-Action / Reaktive Regeln / Regeln / Web Services / Drupal / Content Management Systems / Distributed Content Management
Schlagwörter (EN)Event-Condition-Action / Reactive Rules / Rules / Web Services / Drupal / Content Management Systems / Distributed Content Management
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-45108 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Event-Condition-Action rules for distributed content management [1.14 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Rules Erweiterungsmodul für das weit verbreitete Open Source Content Management System (CMS) Drupal erlaubt Drupal-Benutzern individuelle Reaktionen auf einem hohen Abstraktionsgrad zu definieren, ohne dass dafür Programmierkenntnisse nötig wären. Hierfür können Benutzer Reaktionen mit Hilfe sogenannter ECA-Regeln formulieren. Diese reaktiven Regeln bestehen aus Ereignissen, Bedingungen und Aktionen, wobei die Aktionen ausgeführt werden, wenn eines der definierten Ereignisse auftritt und die Bedingungen erfüllt sind. Schließlich ermöglicht das Erstellen von benutzerdefinierten Reaktionen Benutzern das Verhalten von Drupal-basierten Webapplikationen auf schnelle Art und Weise anzupassen.

In dieser Arbeit wird das bestehende Rules Modul analysiert und überarbeitet, sodass nach Ausmerzen der erkannten Schwächen eine flexibel erweiterbare und wiederverwendbare Lösung entsteht. Darüber hinaus wird das Modul verbessert, um über Systemgrenzen hinweg zu funktionieren. Dies geschieht in dem die regelbasierte Einbindung von Web Services als auch das Reagieren auf entfernt auftretende Ereignisse ermöglicht wird. Um dies zu erreichen, wird das Modul um die Fähigkeit erweitert mit beliebigen Datenstrukturen mit Hilfe von Metadaten zu arbeiten, so dass durch die Verwendung von Metadaten die Daten von entfernten Systemen nahtlos integrierbar werden. Darauf aufbauend zeigen wir die regelbasierte Einbindung von REST und WS* Web Services und stellen Rules Web Hooks vor - ein neuartiger Ansatz für die Interaktion von Drupal-basierten Webapplikationen, welcher reaktive Regeln für die beinahe augenblickliche Reaktion auf entfernt auftretende Ereignisse einsetzt.

Zusammenfassung (Englisch)

For the popular open source Content Management System (CMS) Drupal the Rules extension module makes it feasible for users to configure reactions on a high level without requiring any programming expertise. To achieve that, the extension allows for the specification of reactive rules - or more precisely it leverages Event-Condition-Action rules, for which the actions are executed when a specified event occurs and the conditions are met. Finally the ability to create custom reactions constitutes an opportunity for users to rapidly adapt the behavior of Drupal based web applications.

In this thesis the existing Rules extension module is analyzed and revised in order to obtain an extensible and reusable solution, for which all identified flaws have been eliminated. Moreover the module is advanced to work across system boundaries, such that it can be utilized for the rule-based invocation of web services as well as for reacting on remotely occurring events. Therefore the solution obtains the ability to work with arbitrary data structures with the help of metadata, so that the data of remote systems can be seamlessly integrated based on metadata. Building upon this capability we present the rule-based utilization of RESTful and WS* web services and introduce Rules web hooks - a novel approach for the interaction of Drupal based web applications that exploits reaction rules to enable custom near-instant reactions on remotely occurring events.