Titelaufnahme

Titel
Price formation in electricity forward markets : an empirical analysis of expectations and risk aversion / von Christian Redl
VerfasserRedl, Christian
Begutachter / BegutachterinHaas, Reinhard ; Bunn, Derek W.
Erschienen2011
UmfangXVI, 113 S. : zahlr. graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Strom, Terminmarkt, Preisbildung, Risiko, Terminprämie, Marktmacht, Spillover
Schlagwörter (EN)Electricity, forward markets, price formation, predictive power, risk, forward premium, market power, spillover
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-44131 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Price formation in electricity forward markets [1.41 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Terminkontrakte stellen ein wichtiges Mittel zum Risikomanagement von Akteuren in liberalisierten Strommärkten dar. Dies widerspiegelt sich in Handelsvolumina, die die tatsächliche Nachfrage übersteigen. Die Bandbreite von Unsicherheit und Risiken in Strommärkten reicht von kurz-, mittel- und langfristigen Marktunsicherheiten bis offenen regulatorischen und politischen Entscheidungen. Die theoretische Literatur zu Stromterminmärkten fokussiert auf die Erwartungsbildung und auf Konsequenzen von Risikoaversion. Terminpreise werden über Erwartungen künftiger Spotpreise und Forwardprämien über die stochastischen Eigenschaften der Spotpreise erklärt. Das Ziel dieser Arbeit ist Konzepte der Erwartungsbildung und der Risikoeinschätzung zu integrieren. Konkret werden ökonometrische Modelle auf die zwei wichtigsten europäischen Strommärkte angewandt um Einflussparameter von Terminpreisen sowie Wechselwirkungen zwischen kurz- und langfristigen Preisen untersuchen zu können. Des Weiteren werden entsprechende Implikationen für die Forwardprämien dargestellt und erklärt.

Die Modelle zeigen eine Kombination von fundamentalen und verhaltensbezogenen Einflüssen auf die Terminpreise. Der Terminmarktpreis wird sowohl von Erwartungen bezüglich künftiger Erzeugungskosten als auch von aktuellen Spot- und Terminpreisen anderer Fristigkeiten beeinflusst. Diese komplexe Preisbildung beeinflusst und vermischt sich mit der Risikobeurteilung der Marktteilnehmer und affektiert deren Zahlungsbereitschaft zur Reduktion entsprechender Risiken. Die Modelle zeigen, dass Forwardprämien eine Funktion von fundamentalen, verhaltensökonomischen, strukturellen und dynamischen Komponenten sind. Weiters beeinflussen externe Schocks die Forwardprämie. Effekte von Marktkonzentration und Marktmacht werfen Fragen zum Marktmonitoring auf.

Zusammenfassend hinterfragen die Ergebnisse die Konsistenz von Terminpreisnotierungen. Ineffizienzen können daher in den untersuchten Terminmärkten nicht ausgeschlossen werden. Terminpreise und korrespondierende Forwardprämien sollten als wesentliche Elemente von Transaktionskosten interpretiert werden, die es bei der Beurteilung von liberalisierten Strommärkten zu berücksichtigen gilt.

Zusammenfassung (Englisch)

Futures and forward contracts are important means of risk reduction and transfer for market participants in liberalised electricity markets. This is reflected in high trading volumes - eventually exceeding actual physical demand. Sources of uncertainty and risks in power markets are manifold and range from short, medium and long term fundamental market uncertainties to open regulatory and policy decisions.

The theoretical literature on electricity futures markets has focused on the expectation formation of market actors. It demonstrates how forward prices arise from expected future spot prices. Further the literature maps the effect of risk aversion on the market outcome. Forward premia, so it reveals, emerge from the stochastic properties of spot prices.

The objective of this thesis is to integrate concepts of expectation formation and risk assessment of wholesale power market participants. By means of econometric models applied to the two major European electricity markets, the thesis analyses the determinants of futures prices and corresponding interactions between spots and forwards. The implications of these interactions for forward premia and its components are studied.

Firstly, the models reveal a combination of fundamental and behavioural pricing components of electricity forward prices. More precisely, the forwards are driven by estimates of future generation costs as well as current spot and forward prices of other maturities. Secondly, this complex price formation affects and interferes with the risk assessment of market participants and, in turn, influences their willingness to pay for risk reduction. Forward premia, the models show thirdly, are a compound function of fundamental, behavioural, market structure, dynamic and external shock components. Specifically, forward premia being affected by the unfavourable market structure in terms of concentration and market power effects unfolds market monitoring issues.

The results, so the conclusion, question the consistency of electricity futures price quotations. Moreover, there is an interaction effect with realised forward premia which contain behavioural pricing components.

These insights cannot rule out inefficiencies in the analysed futures markets. In turn, futures prices and corresponding forward premia should be considered key elements when assessing transaction costs associated with electricity wholesale market restructuring.