Titelaufnahme

Titel
Beitrag zur Optimierung des Winterdienstes in Österreich / von Peter Nutz
VerfasserNutz, Peter
Begutachter / BegutachterinBlab, Ronald ; Hoffmann, Markus
Erschienen2010
Umfang137 Bl. : Ill., zahlr. graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Feuchtsalzstreuung / Safecote / Winterdienst / Optimierung / Streufahrt / Streugut
Schlagwörter (EN)prewettet salt / spreading / grip / costs / winter maintenance
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-43813 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Beitrag zur Optimierung des Winterdienstes in Österreich [64.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit dem Winterdienst auf hochrangigen Straßen und der Untersuchung des Optimierungspotentiales der Taumittelausbringung durch verschiedene Streutechnologien und neuartige Streusoffzusätze. Als zentraler Indikator für die Bewertung des Winterdientes wird die Griffigkeit der Straße herangezogen, die das ausschlaggebende Kriterium für die Fahrsicherheit ist. Zur Errichung derselben wurden Streustrategien für typische Wetter- und Verkehrssituationen entwickelt und ihre Wirkung untersucht. Die zentrale Fragestellung der Arbeit ist die Klärung der Frage: "Wann muss gestreut werden und wenn ja, welches Streumittel und Streumengen sind erforderlich und welche Kosten ergeben sich daraus für den Netzbetreiber?"

Zusammenfassung (Englisch)

This Master's thesis deals with winter maintenance on high-level roads and investigation in optimization of spreading by different technologies and additional spreading agents. As major indicator for the assessment of winter maintenance the grip is used, which is the decivise criterion for drivin safety. In order to achieve driving safety strategies for typical weather and traffic conditions were developed and their effect analysed. The central challenge was to find answers to following question: "When is salting necessary and if, waht kind of salt and how much of it is needed and waht are the costs for the road operator?"