Titelaufnahme

Titel
Akustische Bewertung von Fahrbahndeckschichten : Entwicklung eines Verfahrens zur akustischen Klassifizierung von lärmmindernden Fahrbahndeckschichten / Jürgen Haberl
VerfasserHaberl, Jürgen
Begutachter / BegutachterinLitzka, Johann ; Pucher, Ernst
Erschienen2011
UmfangIV, 282 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)lärmmindernde Fahrbahndeckschichten / Lärmschutz / akustische Klassifizierung
Schlagwörter (EN)low noise road surfaces / noise abatement / acoustical classification
Schlagwörter (GND)Fahrbahndecke / Beschichtung / Lärmschutz / Bewertung / Klassifikation
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-43341 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Akustische Bewertung von Fahrbahndeckschichten [14.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

error: u'Im Rahmen dieser Dissertation wurde ein Verfahren zur akustischen Bewertung von l\xe4rmmindernden Fahrbahndeckschichten entwickelt. Dieses Bewertungssystem stellt eine Grundlage f\xfcr den effizienten Einsatz von l\xe4rmmindernden Fahrbahndeckschichten auf unseren Stra\xdfen dar. Erst durch eine klare Einstufung des L\xe4rmminderungspotenziales der eingesetzten Fahrbahndeckschichttypen k\xf6nnen diese auch effizient als L\xe4rmminderungsma\xdfnahme im Stra\xdfenbau eingesetzt werden.

Bei der akustischen Bewertung von l\xe4rmmindernden Fahrbahndeckschichten wird einer Fahrbahndeckschicht, die durch ihre Deckschichtrezeptur eindeutig charakterisiert ist, mit Hilfe von klar de nierten L\xe4rmmessungen eine L\xe4rmklasse zugeordnet, die das L\xe4rmminderungspotenzial der zu bewertenden Fahrbahndeckschicht im Vergleich zu einer Referenzfahrbahndeckschicht beschreibt.

Das Verfahren gliedert sich in die drei zeitlich voneinander getrennten Abl\xe4ufe der akustischen Klassi zierung der Fahrbahndeckschicht (im Rahmen der Erstpr\xfcfung), der akustischen Qualit\xe4tskontrolle der bereits klassi zierten Fahrbahndeckschicht (im Rahmen der Abnahmepr\xfcfung) und des akustischen Monitorings der klassi zierten Fahrbahndeckschicht \xfcber ihre Lebensdauer (im Rahmen von periodisch durchzuf\xfchrenden Pr\xfcfungen).

Durch diese Vorgehensweise kann eine vollst\xe4ndige l\xe4rmemissionsbedingte Betrachtung der Fahrbahndeckschicht \xfcber ihre gesamte Liegedauer gew\xe4hrleistet werden. Da l\xe4rmmindernde Fahrbahndeckschichten je nach Deckschichttyp und Bauweise (o\x0benporige oder dichte Fahrbahndeckschichttypen) ein unterschiedliches akustisches Langzeitverhalten aufweisen, ist diese gesamtheitliche Betrachtung auch unbedingt notwendig.

In dieser Arbeit wird erstmals ein Ansatz einerseits zur Einbeziehung der exakten technologischen Beschreibung der' einzustufenden Fahrbahndeckschicht und andererseits zur Berücksichtigung des akustischen Langzeitverhaltens von lärmmindernden Fahrbahndeckschichten in ein akustisches Bewertungssystem entwickelt. Ein eindeutig akustisch eingestuftes Produkt lässt sich auf dem Markt leichter als "lärmmindernd" platzieren, auch neue Deckschichtentwicklungen können somit einfacher durchzusetzen sein. Im Gegensatz dazu können die für die Straßenplanung Verantwortlichen auf genau definierte Fahrbahndeckschichten zurückgreifen und diese in ihrer Planung berücksichtigen. Ebenso kann dieses Bewertungssystem für eine effiziente Lärmschutzplanung mit entsprechenden Variantenuntersuchungen herangezogen werden und somit auch die Grundlage für verkehrspolitische Entscheidungen bilden.

Zusammenfassung (Englisch)

error: u'In the context of this thesis a procedure for an acoustical evaluation of low noise road surfaces had been developed. This evaluation system provides a basis for the efficient use of low noise road surfaces on our road system. Only by clear classi cation of the noise reduction potential of the applied road surface courses an efficient use of these types of surfaces may be efficient.

Within the acoustical evaluation of low noise road surfaces an allocation of a certain road surface course, clearly characterized by the used mix- design, will be done using noise measurements.

The procedure is divided into three time dependent activities, the acoustical classi cation (in the context of the certi cation procedure), the acoustical acceptance testing of a classi ed road surface (in the context of the general acceptance testing) and the acoustical monitoring of a classi ed road surface regarding its lifetime (in the context of periodic tests).

This approach leads to a complete examination of the noise emission behavior of a certain road surface course over its entire lifetime. A comprehensive consideration is absolutely necessary because of the different long term behavior of diff\x0berent noise reducing surfaces regarding their type and construction (porous or dense surfaces).

For the first time an exact technological description of the materials used for a low noise road surface type to be classi ed will be integrated into an approach of an acoustical evaluation system.

Furthermore the acoustic durability of a low noise road surface type will also be integrated in this evaluation procedure. A clearly acoustically classi ed road surface product may be easier placed on the marked as "low noise", also new developments regarding low noise products can be easier enforced. In contrast, road authorities' may apply clearly defi ned road surfaces regarding their noise emissions on their network and integrate these kind of surfaces in their planning processes. Similarly, this evaluation system may be consulted for efficient noise protection planning with corresponding comparisons of alternatives and therefore also be the basis for transport policy decisions.