Titelaufnahme

Titel
Dimensionierung von Zweirichtungsradwegen : Analyse von Faktoren, die den Abstand von Radfahrern im Begegnungsfall beeinflussen / von Mladen Zamanov
VerfasserZamanov, Mladen
Begutachter / BegutachterinMacoun, Thomas
Erschienen2010
Umfang93 Bl. : Ill., zahlr. graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Zweirichtungsradwege Abstand von Radfahrern Fahrrad
Schlagwörter (EN)bicycle traffic
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-42421 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Dimensionierung von Zweirichtungsradwegen [5.08 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Heutzutage wird die Rolle des Radverkehrs im gesamten Verkehrssystem immer wesentlicher. Die zahlreichen Vorteile des Radverkehrs gewinnen immer mehr Leute, die gern mit dem Fahrrad zur Schule, Arbeit oder sogar zum Einkaufen fahren. In den Ländern mit einem schon entwickelten Radwegenetz (wie Niederlande, Dänemark und Österreich) regt die Erhöhung des Radverkehrsaufkommens die Frage nach der Qualität der Radverkehrsanlagen und deren Leistungsfähigkeit an. In Ländern wie Bulgarien, wo gar keine Radverkehrsanlagen vorhanden sind, sind Normen für die Projektierung solcher Anlagen anzufertigen. In allen Fällen sollen diese Normen entsprechende Werte für alle Projektierungselemente bestimmen, die die risikofreie Bewegung der Radfahrer gewährleisten. Da die Erfahrung im Verkehrswesen zeigt, dass wir lernen müssen weder zu groß, noch zu klein zu dimensionieren, ist es von größter Bedeutung, die Verkehrsteilnehmer hinsichtlich ihrer dynamischen Bewegungsvorgänge in den Breitendimensionen zu untersuchen.

[4] In diesem Zusammenhang spielt der Auswahl der Breite eines Radweges bzw. Radstreifens eine große Rolle. Die Breite, die den Radfahrer zur Verfügung steht, hat einen großen Effekt auf das Verhalten der Radfahrer. Abhängig von den vorhandenen Breiten halten die Radfahrer verschiedenen Abstand zwischen einander im Begegnungsfall. Andere Faktoren, die diesen Abstand beeinflussen, sind das Geschlecht und der Alter der Radfahrer, sowie die im Begegnungsfall gefahrenen Geschwindigkeit. Eine Vielzahl von Detailfragen sind von wissenschaftlichen Interesse, wie z.B. das Verhalten der weiblichen Radfahrer im Begegnungsfall mit männlichen, oder ob jüngere Radfahrer einen größeren Abstand zu den Älteren einhalten als zu den Radfahrer ihrem Alter. Durch die in dieser Diplomarbeit durchgeführten Erhebungen und die anschließende Analyse werden einerseits Antworten auf diese Fragen gesucht, und andererseits die Auswirkungen auf die erforderlichen Zweirichtungsradwegsbreiten analysiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Nowadays the bicycle traffic is becoming immensely important for the whole traffic system. The numerous advantages it possesses contribute to the development of the bicycle as a mean of transportation. More and more the bike is used for going to school or to the university as well as shopping. The increase in the bicycle usage in the countries with already developed bike-path network (like Netherland, Denmark or Austria) aggravates the issue of its quality or traffic flow capacity. In Bulgaria the situation is completely different and almost no bike-paths have been built. Bike-path designing standards should be found in order to promote the bicycle. These designing standards must guarantee the bicyclist‟s safety at all times. As the expert knowledge shows, we have to learn to design the bike-paths neither enormous nor too small. Therefore it is of great importance to analyze the bicyclist‟s dynamic movement processes regarding the bike-path‟s width. That being the case designers should pay attention when deciding the cross section of a bike-path. The cross section‟s width has a great impact on the bikers‟ behavior.

Depending on that they keep a different distance between each other in the event of meeting on a two-way bike-path. The gender, the age and the velocity are other factors that affect this distance. It would be interesting to examine, if, for example, the female bicyclists do change their behavior in the event of meeting with a male bicyclist or if younger bikers keep a greater distance to an older one. Applying the findings of carried out surveys and their analysis