Bibliographic Metadata

Title
NOTWaeNDE - soziales Zentrum in Innsbruck : Teil B: betreutes Wohnen für Wohnungslose / von Corinna Baldauf
AuthorBaldauf, Corinna
CensorStieldorf, Karin
Published2011
Description170 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2011
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)wohnungslos / obdachlos / heim / innsbruck /sozial / betreutes wohnen
Keywords (EN)homeless / shelter / nursing / innsbruck / social
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-39437 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
NOTWaeNDE - soziales Zentrum in Innsbruck [42.79 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Planung eines sozialen Zentrums an einem Standort, der schon oft Kontroversen zwischen Sozial- und Luxusnutzung aufgeworfen hat.

In direkter Nähe zu sozialen Brennpunkten wie dem Rapoldipark und dem Hauptbahnhof soll in Innsbruck ein Obdachlosenheim und betreutes Wohnen für unterstützungsbedürftige wohnungslose Menschen entstehen.

Ausgelöst durch die im Sommer 2010 geführte politische Debatte bezüglich des Themas "Einführung der Nächtigungsgebühren für Obdachlose" entstand die Idee, Wohnmöglichkeiten für Wohnungslose zu planen. Nach einer intensiven Recherchephase wurde Handlungsbedarf in Innsbruck festgestellt. Neben dem Bedarf eines Obdachlosenheims trat vor allem die Notwendigkeit eines Pflegheims für Wohnungslose in den Mittelpunkt.

Neben der Idee, diese zwei Bauaufgaben zu kombinieren, ist es das Anliegen eine Schnittstelle zwischen Wohnungslosen und "normalen" Menschen zu schaffen, welche sich nicht aufdrängt sondern sie ermöglicht.

Die Darstellung dieser komplexen Bauaufgabe, teilt sich nach einer intensiven Recherchephase wie folgt:

* Teil A: Planung des Obdachlosenheims und eines zusätzlichen Gebäudes mit öffentlichen Funktionen * Teil B: Planung des Pflegheims und eines erweiterbaren Teils für das Obdachlosenheim und die Gestaltung des gesamten Freiraums Das gesamte Projekt "Soziales Zentrum- NOTWaeNDE" wird unter der Berücksichtigung nachhaltiger und ökologischer Aspekte entworfen, aus Gründen der Kostenminimierung und Langlebigkeit der Materialien kann aber nicht ausschließlich darauf eingegangen werden. Um den Komplex dennoch möglichst energie- und ressourcenschonend zu betreiben, wird für beide Hauptgebäude ein Klimakonzept erstellt und berechnet.

Am Ende entsteht ein facettenreiches Gesamtkonzept, welches sich harmonisch in die bestehende Bebauungs- und Geländestruktur eingliedert und durch unterschiedliche Zonierungen einen Mehrwert für Öffentlichkeit und Bewohner darstellt.

Abstract (English)

This work is about the planning of a social centre in a location that often before raised controversies in regards to social or luxury use.

There shall be a shelter built for the homeless and cared living offered for persons in need and without a home in Innsbruck close to social focus areas like the Rapoldipark and the main train station. Caused by political debate during summer 2010 regarding the topic ,Introduction of a fee for overnight stay for homeless persons' the idea of planning living space for persons of no fixed abode was created. After an intense research phase need for action in Innsbruck has been detected. In addition to the need of a shelter for the homeless there was further need for a nursing home for homeless persons that had to be focused on.

Besides the idea to combine those two building exercises it is a matter of concern to create an interface that does not impose itself, but makes contact possible between persons of no fixed abode and ,normal' persons.

After an intensive analysis and research phase, the description of that complex building exercise will be divided into two parts as follows:

* part A: Planning of the shelter for the homeless with an additional building with public functions * part B: Planning of the nursing home plus an extension area for the shelter for the homeless and structure of the complete open space The complete project ,Soziales Zentrum NOTWaeNDE' (Social Centre "Walls for Need") will be developed in taking aspects of sustainability and ecology into account. Due to costs minimizing reasons and long-lasting materials it is not possible to make any further explanations. To operate the building complex nevertheless with most considerate energy and resources, there will be a climate concept created and calculated for both of the main buildings.

Finally a facet-rich overall concept is developed which harmoniously integrates itself into the existing building and site structure and which will create added value for the public and the inhabitants by offering different zones.