Titelaufnahme

Titel
Lightweight UML model creation / von Ludwig Meyer
Verfasser / Verfasserin Meyer, Ludwig
Begutachter / BegutachterinBiffl, Stefan ; Auer, Martin
Erschienen2011
Umfang142 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)UML, Usability Messung, UML Werkzeuge, Benutzeroberflächengestaltung, UML Modellierung
Schlagwörter (EN)UML, Usability measures, UML tools, user interface design, UML modeling
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-39420 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lightweight UML model creation [2.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

UML ist ein industrieweit anerkannter Modellieungs-Standard mit 13 Diagrammtypen und einfacher Notation. Obwohl es breite Tool-Unterstützung gibt, sind viele dieser Tools nur schwer bedienbar.

Sie leiden unter nicht optimal entworfenen Benutzeroberflächen mit schwer entzifferbaren Icons, Pop-Up Fenstern, verschachtelten Menüs und Tab-Panes, etc. Text-basierte Benutzereingabe bietet eine Alternative zu bekannten grafischen Metaphern. Das open-source Tool UMLet integriert den text-basierten Ansatz beim Modellieren, um Elemente und Diagramme mittels einfacher Grammatik zu erstellen. Diese Arbeit vergleicht die Effizienz herkömmlicher GUIs mit UMLets textbasiertem Interface im Kontext des explorativen UML Modellierens auf Basis repräsentativer Use-Cases. Die Evaluierung beruht auf einer vereinfachten Methode zur quantifizierten Messung von Benutzeroberflächen. Sie betrachtet die Anzahl der durch den Nutzer erforderlichen Interaktionen zur Erfüllung einer Aufgabe.

UMLet ist ein leichtgewichtigesWerkzeug zur UML Modellierung. Der Fokus liegt auf einem einfachen und verständlichen Bedienungskonzept. Die Erstellung von Diagrammen so einfach und schnell wie mit Papier und Bleistift, aber mit den Vorteilen bei der Modifikation und Verfeinerung am Bildschirm. Da UMLet ein quelloffenes Projekt ist, basiert die Architektur auf Design-Patterns um die Verständlichkeit zur erhöhen und Beiträge aus der Community zu fördern.

Das unaufdringliche Bedienungskonzept entsteht unter anderem durch den Verzicht auf Pop-Up Fenster. Die Information zur Spezifizierung von Entitäten ist nicht über mehrere Fenster verteilt, sondern an einem einzelnen Ort konzentriert. Ein text-basiertes Interface erhöht die Bedienungsgeschwindigkeit bei der Erstellung von Diagrammen. Einfache aber zugleich mächtige Syntax erlaubt die Modifikation einzelner Elemente, und sogar ganzer Diagrammtypen, wie beispielsweise Sequenzdiagramme oder Activity-Diagramme. Eines der Schlüsselfeatures UMLets ist seine erweiterbare, modulare Struktur mithilfe eines integrierten Java-Compilers. Die Benutzer können anhand eines einfachen Templates, das bereits alle notwendige Basisfunktionalität aufweist, einfach und schnell mittels Java ihre eigenen Elemente erstellen. Diese selbst erstellten Elemente können auch einfach an weitere Benutzer verteilt werden, da sie einfache Java-Quelldateien sind.

UMLet bietet eine fast komplette Unterstützung für UML 2.0 und ist nicht zuletzt durch die Erweiterbarkeit mit Hilfe der genannten Custom-Elements an die jeweiligen Anforderungen leicht anpassbar.

Zusammenfassung (Englisch)

The UML is an industry-wide accepted modeling standard that offers 13 diagram types using simple notation. Although there is broad tool support many of these tools are hard to use. They suffer from non-optimal designed user interfaces that rely on hard decipherable icons, use of pop-up windows, nested menus and tab-panes, etc. An alternative to plain graphical metaphors is text-based user input. The open-source tool UMLet integrates the text-based approach into modeling by creating elements and even entire diagrams by the use of simple grammar.

This work compares the efficiency of traditional graphical user interfaces and UMLet's text-based approach in the context of explorative UML modeling using a set of representative use-cases that are essential to UML modeling. The evaluation features a simplified method for quantitative measuring of user interfaces focused on the amount of user interactions needed to fulfill a task. UMLet is a lightweight UML sketching tool. Its development is focused on a simple user interface.

Fast diagram creation at the speed of paper modeling but with the advantage of more flexibility when altering the design. UMLet's architecture is design-pattern based. Since it is provided as an open source tool, well known source code constructs assist and ease the contribution of source code by users.

An unobtrusive user interface is achieved by avoiding pop-up windows.

The information used to specify the entities is not spread across several windows but can be entered at a single place. The text-based user interface increases interaction speed when creating diagrams. The modifications are instantly assigned to the selected element where the changes take effect just in time. UMLet even provides entirely grammar empowered diagram types. Sequence diagrams, activity diagrams, and a number of smaller elements can be built using a simple yet powerful syntax. A key feature of UMLet is its expandable modular structure accomplished with a built-in Java compiler. Users may implement their custom elements on the fly using Java. The tool provides a simple template element explaining all necessary components that can be easily edited. Sharing the self-created elements is as easy as providing the Java source code files. Support for a broad variety of notations is provided by the above-mentioned custom elements feature and the fact that UMLet comes with a nearly fullfeatured UML support.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 37 mal heruntergeladen.