Titelaufnahme

Titel
"Camp-Ästhetizismus" als epistemologische Strategie in der Architekturtheorie / von Christian Rabl
VerfasserRabl, Christian
Begutachter / BegutachterinMooshammer, Helge
Erschienen2011
Umfang211 Bl. : Ill.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Camp / Ästhetizismus / Lapidus / Sontag / Butler / Postmoderne / Retrofuturismus / Dubai / Astana / Kitsch
Schlagwörter (EN)Camp / Aestheticism / Lapidus / Sontag / Butler / Postmodernism / Retrofuturism / Dubai / Astana / Kitsch
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-41591 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Camp-Ästhetizismus" als epistemologische Strategie in der Architekturtheorie [18.98 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das in der Kunst- und Poptheorie (S. Sontag) entwickelte Rezeptionsmodell der "Camp-Sensibilität" und das in der Homosexuellenbewegung und in den Gender Studies (J. Butler) konzipierte Modell der habituellen "Camp-Performance" soll epistemologisch produktiv gemacht werden, um architektonische Phänomene von intensionalen "vorsätzlichen Camp" und nicht-intensionalen "reinen Camp" in einem rezeptionslogischen Praxisbegriff zu artikulieren, der unter "Camp-Ästhetik" nicht eine spezifische Erscheinungsbildlichkeit destilliert, sondern einen alternativen Modus zur Neuartikulation der Effekte räumlicher Repräsentation.

Zusammenfassung (Englisch)

Camp-aestheticism and camp-sensibility as modes of perception in art- and pop-theory are translated into an epistemological strategy of architectural theory.