Titelaufnahme

Titel
Methods for the evaluation of projects to establish intelligent transportation systems / von Gregory Telepak
VerfasserTelepak, Gregory J.
Begutachter / BegutachterinSchönbäck, Wilfried ; Hauger, Georg ; Giffinger, Rudolf
Erschienen2010
Umfang151 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Projektbewertung / Bewertungsmethoden / Intelligente Transportsysteme / Telematik / Kosten-Nutzen Analyse
Schlagwörter (EN)Project evaluation / Evaluationmethods / Intelligent transportation systems / Telematics / Cost-benefit analysis
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-39840 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Methods for the evaluation of projects to establish intelligent transportation systems [2.2 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Entscheidungen über technische Projekte in der Verkehrsplanung sind häufig komplex. Der Unterstützung durch strukturierte Analyse und Vergleiche von alternativen Projekten kommt daher eine erhöhte Bedeutung zu. In den vergangenen zwei Jahrzehnten war ein Aufschwung der Anwendung der Verkehrstelematik als sogenannte intelligente Transportsysteme (ITS) feststellbar. Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit der Fragestellung, wie Projekte im Bereich der ITS bewertet werden können und wie sich die Praxis der Projektbewertung gestaltet.

Zu diesem Zweck werden zunächst die Charakteristika und möglichen Wirkungen von ITS genauer betrachtet. In einem zweiten Schritt werden verschiedene Bewertungsmethoden untersucht, die gegenwärtig für Bewertungen von Verkehrsprojekten eingesetzt werden. Dabei stellt sich die Frage nach deren Vor- und Nachteilen sowie der Anwendbarkeit auf ITS. Der dritte Abschnitt widmet sich der Analyse der Bewertungspraxis.

Auf Grundlage von drei ITS-Projektbewertungen, welche im Verlauf der letzten Jahre von Experten durchgeführt und publiziert wurden, soll festgestellt werden, welche Methoden zur Anwendung kommen und welche Probleme sich dabei stellen, die eventuell nicht in der Theorie behandelt werden.

Es wurde festgestellt, dass es sich bei ITS um eine sehr heterogene Gruppe technischer Projekte handelt. Hinzu kommt ein hoher Komplexitätsgrad, der sich aus der Verbindung von Verkehrssystem, technischen ITS Komponenten, Datenverarbeitung und ITS-Diensten sowie den betroffenen Akteuren ergibt. Des Weiteren stellte sich heraus, dass ITS neben den häufig im Zusammenhang von Verkehrsprojekten auftretenden Effekten auch Wirkungen haben, für die es zurzeit keine gemeinhin anerkannten Messmethoden gibt. Die genannten Umstände bedingen, dass die Bewertung von ITS Projekten aufwändiger ist als wenn auf zahlreiche Erfahrungen und standardisierte Vorgaben zurückgegriffen werden kann.

In der Analyse von sieben Bewertungsmethoden ergab sich, dass keine Methode gegenüber den anderen eindeutig besser ist. In jedem Fall wurden Stärken und Schwächen gefunden. Allein im Zusammenhang mit dem Bewertungsinteresse lässt sich der einen oder anderen Methode der Vorzug geben. Ist eine umfassendere Bewertung vonnöten, können mehrere Methoden komplementär angewendet werden. Zwei solcher Ansätze werden dargestellt.

Dass viele der theoretisch beschriebenen Methoden praktische Anwendung zur Bewertung von ITS finden, zeigt sich in den Fallbeispielen.

Teilweise orientieren sich die Ansätze stark an Richtlinien zur Bewertung von Verkehrsprojekten im Allgemeinen und gehen nicht auf mögliche Eigenheiten von ITS ein. Ansätze zur Kritik lassen sich vor allem bei den Annahmen und der Erstellung der Eingangsvariablen finden.

Die Anwendung der Methodik erscheint weitgehend unproblematisch.

Die Ausgangslage für die Projektbewertung von ITS erscheint aufgrund zahlreicher Probleme durch ITS Charakteristika und hoher Komplexität der Methoden schwierig. Nachdem es Indizien für eine hohe Effizienz von ITS und weitere positive Wirksamkeiten gibt, sollte auf die Bewertung zur weiteren Aufklärung, ob die Projekte wünschenswert sind, jedoch nicht verzichtet werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The need for evaluation, that is the methodologically structured analysis and comparison of projects, arises from complex decision-making problems. Transportation projects often provide such challenges for decision-makers. The practice of evaluation regarding conventional transportation projects, mainly this refers to the construction of roads and other physical infrastructure, receives significant attention in both the relevant engineering disciplines and public discourse. This is not the case regarding Intelligent Transportation Systems (ITS). This thesis sets out to determine the state of the scholarly debate on the evaluation of ITS, presents a set of important evaluation methods, and analyzes three cases of ITS project evaluations conducted by experts to gain insights on the actual practice of evaluation in the area. As it is previously necessary to understand ITS projects, different aspects and possible effects are described as well.