Titelaufnahme

Titel
Heuristiken zur Verbesserung der Mehrbenutzer-Anwendung an Multitouch-Tischen / von Matthias Vilsecker
VerfasserVilsecker, Matthias
Begutachter / BegutachterinGrechenig, Thomas
Erschienen2010
Umfangvii, 130, A - N Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Multitouch / Multitouch-Tisch / Mehrbenutzerfähigkeit / Multi- User / Heuristiken / Gestenerkennung / Kollaborationen
Schlagwörter (EN)Multitouch / Tabletop / Multi-User / Heuristics / Gesture Tracking / Gesture Recognition / Collaborative Computing
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-39613 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Heuristiken zur Verbesserung der Mehrbenutzer-Anwendung an Multitouch-Tischen [3.25 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit werden aktuelle Trends in der Mehrbenutzer-Anwendung an Multitouch-Tischen untersucht. Der Fokus der Arbeit liegt dabei darauf, auftretende Probleme zu erheben und Möglichkeiten aufzuzeigen, um deren Auswirkungen in Form von Heuristiken und Algorithmen zu minimieren. Es wird von der These ausgegangen, dass Heuristiken in Form algorithmischer Ansätze und Design Guidelines die Usability bei Kollaborationen erhöhen können, während in verwandten Arbeiten vorwiegend der Einsatz von zusätzlicher Hardware zur Verbesserung der Mehrbenutzer-Fähigkeit evaluiert wird. Häufige Probleme in der Mehrbenutzer-Anwendung stellen beispielsweise inkorrekte Gruppierungen oder Interpretationen von Gesten dar, die durch zu etablierende Heuristiken hinsichtlich Korrektheit, Performance, Stabilität und Robustheit verbessert werden sollen.

Dabei werden zahlreiche Möglichkeiten dargestellt, wie mit Algorithmen und der Umsetzung von Design Guidelines Probleme der Mehrbenutzer-Anwendung verhindert werden können: Diese erschließen sich auf den Ebenen der gestenspezifischen, räumlichen, objektspezifischen und benutzerspezifischen Segmentierung. So wurde für jedes identifizierte Problem mindestens eine Verbesserungsmöglichkeit aufgezeigt. Im Vergleich zum Einsatz zusätzlicher Hardware, wie dies in der verwandten Literatur der Fall ist, sind die Heuristiken flexibel einsetzbar - bei der Benutzeridentifikation und den sich ergebenden zusätzlichen Interaktionsarten müssen jedoch Abstriche gemacht werden.

Unter Einsatz einer explorativen, vergleichenden Evaluierung zweier in der Arbeit entwickelten Prototypen - einem mit und einem ohne implementierten Verbesserungen - wurden die Heuristiken validiert.

Zusammenfassend zeigt diese Evaluierung klar auf, dass die getesteten Benutzer zufriedener mit der durch Heuristiken verbesserten Version des Prototyps sind und in dieser Version in Summe deutlich weniger Probleme auftreten.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis explores trends in collaborative computing on multi-touch tabletops. The thesis focuses on identifying problems, which appear in multi-user situations, and identifying possibilities to minimize their effects. In doing so, we follow the approach, that heuristics can be used to improve the usability while collaborating. In contrast, the related work mainly tries to enhance multi-user awareness with the help of additional hardware. Common problems of multi-user usage are for example caused by incorrect groupings and interpretation of gestures. These should be enhanced with heuristics concerning the characteristics of robustness, performance, correctness and stability.

In doing so, a set of possibilities to avoid problems of multi-user usage via algorithms and design guidelines is identified: These are segmented on different levels - gesture specific, object specific, user specific and spatial. Within those levels, for every identified problem at least one improvement opportunity is shown. In comparison to operating with additional hardware, as it can be found in the related work, the heuristics are flexible in use - however, the identification of the users and additional interaction techniques are limited.

With the help of an explorative, comparative evaluation of two prototypes developed in this thesis - one with, one without implemented improvements -, the heuristics were validated. To sum up, the study shows, that the users were more content with the improved version of the prototype and less problems occurred during the test.