Titelaufnahme

Titel
Quality of service driven workflows within the Microsoft .NET environment / von Alexander Schindler
Verfasser / Verfasserin Schindler, Alexander
Begutachter / BegutachterinDustdar, Schahram
Erschienen2009
Umfang110 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)SOA / QoS-basierte komposition
Schlagwörter (EN)SOA / QoS-aware composition
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-36503 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Quality of service driven workflows within the Microsoft .NET environment [3.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Interesse an Service-orientierte Architekturen (SOA) im Bereich Software Entwicklung nimmt stetig zu - vor allem durch die erleichterte Integration von heterogenen Systemen. Web services ermöglichen es komplexe und dynamische Systeme zu implementieren, in denen einzelne Komponenten zur Laufzeit, anhand bestimmter Kriterien, wie z.B. Quality of Service (QoS), ausgewählt werden. QoS-bezogenes Service Management und Service Komposition hängen im großen Maße von diesen wichtigen Daten ab. Viele aktuell publizierte Ansätze gehen jedoch davon aus, dass diese Informationen bereits vorhanden sind.

Diese Diplomarbeit widmet sich diesem fundamentalen Problem und stellt zwei Methoden zur Leistungsüberwachung von WCF basierten Web services, sowie zusammengesetzten Web services, sogenannte Workflows, vor. Die erste Methode basiert auf Windows Performance Counters (WPC), welche von der Windows Communication Foundation (WCF) zur Verfügung gestellt werden. Diese Zähler ermöglichen sehr genaue QoS-Messungen. Die Ergebnisse werden aufgearbeitet und als Metadata in der VRESCo Registry Datenbank gespeichert. Die zweite Methode überwacht Windows Workflow Foundation (WWF) Workflows. Durch das Miteinbeziehen der komplementären Aktivitäten eines Workflows, bekommt man ein differenzierteres Bild über dessen Leistung. Solche Informationen sind ausschlaggebend für QoS Aggregations Algorithmen. Diese Diplomarbeit führt des Weiteren in den State-of-the-Art von Service oriented Architecture ein und gibt einen überblick über aktuelle Arbeiten in diesem Gebiet.

Zusammenfassung (Englisch)

Service-oriented architecture (SOA) is gaining more and more momentum in todays software engineering, for its ease of integrating heterogeneous systems. Web services allow for building complex and dynamic systems where single components can be discovered at run-time by means of certain criteria like Quality of Service (QoS) information.

QoS-aware service management and composition highly depends on this valuable data, but most of the currently proposed solutions assume that this information is readily available.

This master thesis addresses this fundamental issue by providing two methods to monitor the performance of WCF Web services and composite Web services - also called workflows. One is based on Windows Performance Counters (WPC) provided by the Windows Communication Foundation (WCF).

These counters provide a highly accurate way to measure QoS data. The retrieved information is aggregated and attached as valuable metadata to the revision datasets which are stored in the VRESCo registry. The second method monitors Windows Workflow Foundation (WWF) workflows. By taking also complementary activities of workflow into account, a more difficile view of its actual performance is being retrieved. Such information is invaluable for QoS aggregation algorithms. The thesis also introduces the current state of the art of service-oriented architecture and related technology and gives an overview of relevant related work in this field.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 34 mal heruntergeladen.