Titelaufnahme

Titel
Ermittlung von Bemessungshochwasser grosser Jährlichkeit zur Abschätzung des Restrisikos / von Ekaterina Randelova
VerfasserRandelova, Ekaterina
Begutachter / BegutachterinGutknecht, Dieter ; Fordinal, Ines
Erschienenauf Titelseite: 2007
Umfang149 Bl. : zahlr. graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Hydrologie
Schlagwörter (EN)Hydrology
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-36335 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ermittlung von Bemessungshochwasser grosser Jährlichkeit zur Abschätzung des Restrisikos [3.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wird die Ermittlung von Bemessungshochwässern grosser Jährlichkeit mithilfe eines Niederschlag-Abfluss-Modells untersucht. Ziel dieser Bearbeitungen ist Reduzierung der Unsicherheit, die i. a. mit der Ermittlung der Bemessungshochwässer mittels statistischer Methode verbunden ist.

Insbesondere soll herausgearbeitet werden, wie durch die Simulation mithilfe des Niederschlag-Abfluss-Modells zusätzliche Information über die Bedingungen, unter denen sich HQn-Werte ergeben können, entstehen kann. Die Betonung liegt dabei auf der Untersuchung der Rolle der Einflussfaktoren Niederschlag und Vorbefeuchtung.

Die Untersuchungen werden für ein Teileinzugsgebiet des Gailtals erstellt. Aus einer früheren Diplomarbeit stehen dafür die Ergebnisse einer HQn-Berechnung auf statistischer Basis zur Verfügung (Evtimova, 2007). Ein Niederschlag-Abfluss-Modell für dieses Gebiet wurde bereits in einer anderen Diplomarbeit (Schindler, 2003) entwickelt. Verwendet wird dabei das HEC-HMS Programm-System des U.S.Army Corps of Engineers.

Für die Bearbeitungen standen Niederschlags- und Abflussdaten für den Zeitraum von Jänner 1999 bis Dezember 2002. Nach einer kurzen Beschreibung der Aufgabenstellung und Vorgangsweise (Kapitel I) wird zunächst in Kapitel II ein allgemeiner Überblick über die Erstellung eines Niederschlags-Abfluss-Modells, sowie eine Übersicht über das Einzugsgebiet der Gail und über die Eingangsdaten gegeben. Die Vorgangsweise der Kalibrierung und die Ergebnisse der gebietsbezogenen Komponenten werden anhand der Darstellung in (Schindler, 2003) beschrieben Kapitel III beinhaltet eine Zusammenstellung von Bemessungsniederschlägen für den Gebrauch bei den Hochwassersimulationen. Als Unterlage stehen zur Verfügung die regionalen Bemessungsniederschläge zu den Kriterien nach den Normalzahlen des Jahresniederschlags.

Mithilfe unterschiedlicher Merkmale und Eigenschaften des Niederschlags (Höhe, Dauer, zeitliche Verteilung) und des Abflusses (Annahme von drei Abflusskomponenten: schnell, mittel, langsam) werden in Kapitel IV die Hochwasserabflüsse mittels des Niederschlags-Abfluss-Modells berechnet und zusammengestellt. Als wesentliche Merkmale wurden der Bodenzustand (trocken oder feucht), die Niederschlagsverteilung und die Niederschlagsdauer einbezogen.

Ein Vergleich zwischen den Werten aus dem N-A-Modell zeigt auf, in welchem Bereich von HQn-Werten (charakterisiert durch den 90%-Vertrauensbereich) die berechneten Hochwasserscheitelwerte aus den verschiedenen Annahmen zu liegen kommen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this Thesis is to be made an analysis for the residual risk assessment by define of the floods with a low probability by the means of the Software "HEC-HMS" of the US Army Corps of Engineers. As a base for these analysis is taken the precipitation and runoff data for the valley of the Gail River. The probability is for 100, 300, 500 and 1000 years chosen, so that to be simulated the design precipitation and design flood by means of the precipitation-runoff model. All the simulations are made for one of the stations of the Gail River - Maria Luggau for 6 different events. The events are chosen with a different time interval, precipitation and runoff data. After a concisely definition of the project and the method of work follows the description of the input data, the Gail river basin and the hydrological catchment model based on HEC-HMS software. After the simulation of one of the events, the parameters of the catchment area are obtained and they are used by the others. The other parameters (hydrological, meteorological a.o.) are as a result of the simulation for everyone of the events.

There is a presentation of the design precipitation, that is taken from the annual design precipitation data for the given catchment area.

The 6 events are simulated of the design floods by the precipitation-runoff model by means of the evaluated parameters and design precipitations. The flood categories are related to the precipitation type, depth, duration and moisture state.

As a result are given the different floods related to different preconditions for the precipitation.

The compression between the results from the precipitation-runoff model and the statistical method is the base for the assessment of the residual risk.