Titelaufnahme

Titel
Projektentwicklung und Revitalisierung von innerstädtischen Immobilien : Ableitung der kritischen Erfolgsfaktoren anhand eines Projektbeispiels / Heike Geschwandtner
Verfasser / Verfasserin Gschwandtner, Heike
Begutachter / BegutachterinStefan, Günther
Erschienen2009
Umfang72 Bl. : Ill.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Master Thesis, 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-35677 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Projektentwicklung und Revitalisierung von innerstädtischen Immobilien [1.13 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Unter dem Titel "Projektentwicklung und Revitalisierung von innerstädtischen Immobilien" wird Projektentwicklung im Kontext der Stadtplanung untersucht. Die Besonderheiten der Projektentwicklung bei innerstädtischen Revitalisierungsprojekten werden durchleuchtet und die kritischen Erfolgsfaktoren in diesem Rahmen ermittelt. Anhand eines Praxisprojektes, einer Stadtteilrevitalisierung in der Landeshauptstadt Linz, wird gezeigt, wo die kritischen Erfolgsfaktoren im Verlauf einer Projektentwicklung liegen. Beginnend mit einem Literaturstudium werden Begriffsbestimmungen der Immobilienprojektentwicklung in Kapitel 2 und der Stadtplanung in Kapitel 4 vorgenommen und der Ablauf der Immobilienprojektentwicklung durchleuchtet. Aus der Untersuchung des bisher bekannten Fachwissens werden die kritischen Erfolgsfaktoren für eine professionelle Projektentwicklung in Kapitel 3 ermittelt. Das Kapitel 5 zeigt anhand des Praxisprojektes "Stadtteilrevitalisierung Lenaupark" den Ablauf der Entwicklung dieses Projektes und stellt die kritischen Erfolgsfaktoren dar, die zum Großteil mit jenen im Literaturstudium ermittelten übereinstimmen. Faktoren wie Risikomanagement und die richtige Partnerwahl sind bei jeder Projektentwicklung ein wichtiges Thema. Die enge Zusammenarbeit mit Stadtplanern und Behörde sowie die Imageänderung eines Standortes sind beispielsweise Spezifika von Revitalisierungsprojekten. Das Ergebnis der Arbeit bildet eine Checkliste in Kapitel 6, die alle wichtigen Projektentwicklungstätigkeiten in den einzelnen Phasen Projektinitiierung, Projektkonzeption, Projektmanagement und Projektvermarktung auflistet und die kritischen Erfolgsfaktoren hervorhebt. Eine weitere Aussage dieser Checkliste ist die Darstellung der Höhe des Risikos der Nichterreichung des Ziels der einzelnen Projektentwicklungstätigkeit. Auch das Risiko von konkreten Projekten kann auf dieser Skala bewertet werden, damit rechtzeitig Maßnahmen getroffen werden können, um das Risiko zu reduzieren. Anhand der Checkliste ist zu erkennen, dass die Phase der Projektkonzeption sehr von Bedeutung ist, da sie die meisten Risiken in sich birgt. Alle Fehlentscheidungen oder zu wenig genauen Analysen wirken sich negativ auf den gesamten nachfolgenden Verlauf der Projektentwicklung aus.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 96 mal heruntergeladen.